09.01.2003 16:45 |

Neuer Virus

"Bugbear" klaut private Infos

Der äußerst aggressive Virus "Bugbear" (Schreckgespenst) verbreitet sich derzeit in Westeuropa massiv. Vor allem seit Arbeitsbeginn Montag Früh und dem damit verbundenen Hochfahren unzähliger PCs wird mit hohen Schadenszahlen gerechnet.
"Bugbear" ist ein sog. "Wurm", der sich unkontrolliertüber das E-Mail-Programm "Microsoft Outlook" verbreitet."Bugbear" verschickt sich selbständig an alle Adressen imVerzeichnis und auch an alle Adressen, die er im Posteingang findet.
 
Der angerichtete Schaden
"Bugbear" ist nicht nur äußerst aggressiv,was seine Verbreitung angeht, sondern auch, was den Schaden betrifft:Der Virus späht vertrauliche, private Daten aus und kannsogar Zugriff auf Kreditkartennummern erlangen! Zusätzlichwird der PC via Internet "öffentlich zugänglich" gemacht.
 
Schwer zu erkennen
"Bugbear" ist extrem gefährlich, weil er sichgeschickt tarnt und jederzeit mit einem anderen Betreff im Mailankommen kann. Einige Beispiele: "Call for information", "Geta free gift", "Today only", "Update", "Please help".
Es wird geraten, die Virenprogramme am eigenen PC auf denneuesten Stand zu bringen, bzw. Mails von unbekannten Absendernnicht zu öffnen. Auch die Autovorschau sollte deaktiviertwerden.
Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol