Di, 19. Juni 2018

ÖAMTC-Tipps

27.10.2003 13:35

So machst du dein Motorrad fit für den Winter

Bevor das Motorrad am Saisonende in den Winterschlaf geschickt wird, sollte man ihm etwas Aufmerksamkeit gönnen. Denn wer sein Motorrad nicht "artgerecht" in der Garage überwintert, muss im Frühling mit Problemen rechnen.
ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl hat wichtigeRegeln zusammengefasst, damit zu Saisonbeginn im Frühjahrdas Motorrad im Handumdrehen wieder startklar ist.
 
"Der ideale Ort zum Überwintern ist fürdas Motorrad ein gut durchlüfteter und trockener Raum. Werkeinen passenden Stellplatz über den Winter hat, kann sichan Motorradhändler wenden. Diese bieten häufig geeigneteStellplätze zur Überwinterung an," weiß Kerbl.
 
Vergaser
Die Zündwilligkeit des Kraftstoffrestes im Vergasersinkt, wird der Motor für längere Zeit nicht in Betriebgenommen. Darüber hinaus können Benzin-Rückständedie Düsen verstopfen. "Der Vergaser kann leicht entleertwerden. Es muss lediglich die unter der Schwimmerkammer angebrachteAblassschraube geöffnet werden. Man kann auch den Benzinhahnschließen und den Motor laufen lassen, bis der Vergaserleer ist", erklärt Kerbl.
 
Tank
Tanks aus Blech bis zum Rand füllen: Blechtanksgehören voll aufgefüllt, damit sich kein Rost bildenkann. Kunststofftanks sollten komplett leer sein.
 
Batterie
Batterie ausbauen: Die Motorrad-Batterie sollte trocken,frostsicher und an einem gut belüfteten Ort gelagert werden.Vor dem Einbau im Frühjahr ist es ratsam, die Batterie aufzuladenoder besser den Winter über an ein Ladegerät fürMotorrad-Batterien anzuhängen.
 
Öl
Frisches Öl für den Motor: Wenn im Frühjahrein Motorölwechsel ansteht, sollte man diesen bereits beider Einwinterung vornehmen.
 
Schmieren
Gründlich schmieren: Alle beweglichen Teilewie Schaltgestänge, Bremshebel und die Antriebskette solltengründlich geschmiert werden. Für die meisten Fahrzeugteileeignet sich Universalsprühöl, für die Antriebskettesollte ein Kettenspray zum Einsatz kommen.
 
Reifen
Höherer Druck im Reifen: "Erhöht man denReifendruck um etwa 0,2 bar über den empfohlenen Druck, verlängertsich die Lebensdauer des Reifens", rät der ÖAMTC-Techniker.Wenn möglich sollten die Reifen keinen Bodenkontakt haben,das Motorrad dazu einfach aufbocken.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.