Fr, 24. November 2017

„Hat viel Erfahrung“

12.10.2017 18:05

Stöger: „Teamchef wäre für Herzog das Richtige“

Kölns Trainer Peter Stöger steht am Freitag in der deutschen Bundesliga vor einem Schicksalsspiel, er gastiert in Stuttgart. In Österreich macht er sich für Andi Herzog stark.

Nur ein Punkt aus sieben Spielen und Tabellen-Letzter: Nach dem Horror-Start ist Peter Stöger mächtig unter Druck, eine weitere Niederlage am Freitag in Stuttgart könnte für ihn schon das Aus bedeuten. "Ich weiß, dass es nicht ewig so gehen wird. Uns helfen nur Punkte", weiß der 51-Jährige um die prekäre Lage, bleibt aber selbst cool: "Ich habe keine Versagensängste, mache den Job so gut wie möglich."

Der Ex-Internationale Matthias Sammer fordert Rückendeckung für Stöger: "Er muss gestärkt und gestützt werden, ist für die Bundesliga etwas ganz Besonderes."

Einmal mehr nahm Stöger auch zur aktuellen Teamchef-Debatte in Österreich Stellung: "Ich habe immer gesagt, dass das für mich total reizvoll ist. Momentan habe ich es aber für mich nicht auf der Agenda", betonte er gegenüber der "Westdeutschen Zeitung."

Der Wiener machte sich dabei aber für einen ehemaligen Teamkollegen stark: "Für Andi Herzog wäre es genau das Richtige. Er hat in den USA viel Erfahrung gesammelt." Dass Herzog keine Erfahrung als Klub-Trainer hat, stört Stöger nicht: "Er ist im Bereich der Szene unterwegs, die eine Nationalmannschaft ausmacht."

Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden