Mi, 18. Oktober 2017

Bildschirm-Tipps

14.10.2012 10:00

Oft vor PC und Konsole? So schützt du deine Augen!

Häufig rote oder trockene Augen, eine verschwommene Sicht, Müdigkeit und Kopfschmerzen – all diese Symptome können durch zu viel Zeit vor dem Bildschirm hervorgerufen werden. Hier erfährst du, wie du dich und deine Augen davor schützt.

The Vision Council, der Optikerverband der USA, klärt in einer Broschüre (PDF) über Ursachen und Vorbeugungsmaßnahmen auf. Darin wird zum Beispiel beschrieben, dass rote Augen und Irritationen üblicherweise auf das Starren auf sehr helle Bildschirme zurückzuführen sind. Trockene Augen hingegen können auf zu seltenes Blinzeln hinweisen.

Wer nach längerer Zeit am Monitor nur noch verschwommen sieht, hat vermutlich einen zu glänzenden Bildschirm. Als Ursachen kommen zu helle Lampen, ältere Monitor-Modelle, Schmutz auf dem Screen oder Sonne infrage. Besonders erschöpfend ist dagegen, kleine Schriftarten und Bilder auf dem Bildschirm entziffern zu müssen.

Einfache Tipps für die Augen
Um Abhilfe zu schaffen, rät der Optikerverband zu einfachen Veränderungen. So sollten etwa Schriftgröße und Helligkeit des Bildschirms angepasst werden, zudem kann der Wechsel von der Hintergrundfarbe Weiß zu einem hellen Grau überlegt werden. Auch das Dimmen des Umgebungslichts kann gegen Augenschmerzen helfen, da die Augen so nicht von allen Seiten angestrahlt werden und Bildschirme mit glänzender Oberfläche weniger spiegeln. Zudem sollte der Bildschirm regelmäßig gereinigt werden. Dieselben Ratschläge gelten übrigens auch für Tablets und Smartphones.

20-20-20-Pause
Ebenfalls wichtig ist, den richtigen Abstand zum Bildschirm zu halten: Im Sitzen sollte der Monitor eine Armlänge entfernt und mit der Handfläche bequem zu erreichen sein. Außerdem sollten sich User selbst daran erinnern, öfter zu blinzeln. Dabei werden nicht nur die Augen befeuchtet, sie werden überdies neu fokussiert und so aus dem starren Blick befreit. Ein weiterer Tipp: die 20-20-20-Pause. Sogar kurze Pausen machen einen großen Unterschied, daher sollte man sich vor dem Bildschirm alle 20 Minuten eine zwanzigsekündige Pause gönnen, in der man 20 Fuß (etwa sechs Meter) in die Ferne blickt. Zudem empfehlen die Optiker – nicht ganz uneigennützig – die Möglichkeit einer Brille, zum Beispiel speziell für die Bildschirmarbeit, zu erwägen.

Rücken und Nacken entlasten
Ebenfalls oft problematisch bei Nutzern von PC und Konsole sind Nacken- und Rückenschmerzen, die meist auf eine schlechte Haltung zurückzuführen sind. Hier gilt ebenfalls die Regel, den richtigen Abstand zum Monitor zu halten. Außerdem sollen beide Beine bequem den Boden und die Arme im 45-Grad-Winkel die Tastatur erreichen. Der Monitor soll sich auf Augenhöhe oder ein wenig niedriger befinden, flach und nicht gekippt aufgestellt sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).