12.11.2007 12:49 |

Virtueller Kick

Pro Evolution Soccer 2008

Nur noch wenige Monate trennen uns von dem wichtigsten Ereignis des nächsten Jahres: Ganz Österreich bereitet sich auf die EM 2008 vor. Die Anhänger schwanken zwischen Hoffen und Bangen, dass unser Team inmitten der Spitzennationen Europas eine gute Figur machen wird. Die Tausenden heimischen Teamchefs hierzulande haben alle ihre eigenen Ideen, wie dies ganz sicher zu bewerkstelligen wäre. Während Teamchef Hickersberger zunächst einmal an der erfolgversprechendsten Aufstellung und Taktik für die kommenden Vorbereitungsspiele feilt, können alle Fußballfreunde mit der diesjährigen Version von "Pro Evolution Soccer" bereits die Kugel rollen lassen.

Auf den ersten Blick scheint sich nicht viel geändert zu haben. Anfänger stellen sich am besten dem gut gemachten Tutorial, um sich mit den Feinheiten und vielfältigen Steuerungsmöglichkeiten vertraut zu machen. Danach kann schon ein Freundschaftsspiel gewagt werden. Darüber hinaus stehen noch Meisterliga, Liga und Pokal zur Auswahl.

Wer möchte, kann zu einem Überraschungsmatch antreten. Dabei werden aus einer zuvor vorselektierten Menge an Teams zufällig zwei ausgewählt. Ein nettes, wenn auch nicht auf Dauer Spielspaß bringendes Feature. Ein Herausforderungsmodus, er nennt sich Welt-Tour, wurde ebenfalls in das Spiel integriert.

Viel spannender und unterhaltsamer sind natürlich Partien mit und gegen menschliche Spieler. Dafür stehen der so genannte Community-Modus und ein Online-Part zur Verfügung.

Leider gibt es auch diese Saison nur relativ wenig lizenzierte Teams im Vergleich zum Konkurrenzen FIFA. Selbst wenn es spieltechnisch keinen Einfluss hat, so fehlt doch ein Stückchen Authentizität. Die Entwickler haben aber immerhin einen Editor implementiert, so dass man in mühevoller Kleinarbeit sein Team an die aktuellen Gegebenheiten anpassen kann. Hier sollte Konami schnell nachbessern und Lizenzen für mehr Ligen erwerben, denn auf Dauer kann ein Editor dieses Manko nicht kompensieren.

Grafisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger sehr wenig getan. Erst auf den zweiten Blick kann man ein paar Unterschiede ausmachen. Gerade die Präsentation böte genügend Raum für Verbesserungen. Was möglich wäre, zeigt Jahr für Jahr die neueste FIFA-Version. Schade, dass Konami wieder eine Chance verstreichen hat lassen, um hier entscheidend nachzubessern.

In spielerischer Hinsicht ist "Pro Evolution Soccer" noch immer exzellent. Von der Ballphysik angefangen, über die Bewegungen und das Verhalten der Spieler bis hin zu den vielfältigen Steuerungsmöglichkeiten ergibt sich ein äußerst stimmiges Gesamtbild. So muss eine akkurate Fußballsimulation aussehen. Doch während die PES-Serie auf ihrem spielerisch hochwertigen Niveau verharrt, konnte der Gegner aus dem Hause EA diesmal gewaltig zulegen. Wobei dies insbesondere auf die Versionen der NextGen-Konsolen zutrifft.

Fazit: "Pro Evolution Soccer 2008" ist auch dieses Jahr ein, vor allem spielerisch, exzellentes Fußballspiel. Doch die Konkurrenz hat nicht geschlafen und ist bereits bedrohlich nahe herangerückt. Neue Features sind rar, so dass eine Neuanschaffung nicht unbedingt notwendig ist. Es sei denn, man wechselt auf eine der NextGen-Varianten. Konami muss aufpassen, dass die FIFA-Serie nicht auf Dauer die Spitze erklimmt. Aufgrund der diesjährigen Verbesserungen kommt nämlich nach langem die etwas bessere Fußballsimulation wieder von EA Sports.

Plattform: PS2 (getestet), PS3, Xbox360, Wii, PC, DS, PSP
Publisher: Konami
Krone.at-Wertung: 82%

von Harald Kaplan

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol