21.01.2007 14:07 |

Rallye Monte Carlo

Auftaktsieg für Weltmeister Loeb

Der dreimalige Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb hat sich nach seiner langen Verletzungspause standesgemäß zurückgemeldet. Der Franzose gewann am Sonntag souverän den traditionellen Saisonauftakt bei der Rallye Monte Carlo und bescherte zugleich dem Automobilhersteller Citroen ein erfolgreiches Comeback. "Das war ein perfekter Start für mich und das Team - erster Einsatz, erster Sieg. Dieser Start ist für uns eine sehr gute Motivation für die neue Saison", sagte der 32-Jährige am Sonntag nach der nur 2,8 Kilometer langen Finalprüfung im Fürstentum.

Mit dem neuen Citroen C4 setzte sich der Titelverteidiger gegen seinen Markenkollegen Daniel Sordo durch und feierte seinen vierten Monte-Sieg. Nach 15 schneefreien Prüfungen des Rallye-Klassikers fuhr Loeb einen Vorsprung von 38,2 Sekunden auf den Spanier heraus. "Mein Gegner kam diesmal aus dem eigenen Lager. Ich denke, ich werde in diesem Jahr auf Daniel Sordo gut aufpassen müssen", sagte Loeb, der seine Rekordmarke auf 29 WM-Laufsiege schraubte. Dritter wurde der finnische Vorjahreserste und WM-Zweite Marcus Grönholm.

Loeb hatte sich im September beim Fahren mit einem Mountainbike den Arm gebrochen und fiel in der Schlussphase der vergangenen Saison aus. Dennoch hatte er sich den Titel sichern können. Marken-Weltmeister Ford und der Finne Grönholm fanden an den vier Rallye-Tagen in und um Monte Carlo kein Mittel, die Hausmacht Citroen zu knacken. Der Vizeweltmeister hatte am Ende einen Rückstand von 1:22,8 Minuten auf Loeb. "Wir haben uns bei dieser Rallye in der Reifenwahl vertan. Schon Wochen vor dem Start mussten wir uns für die Reifen entscheiden. Leider waren die Streckenbedingungen anders, als wir das erwartet hatten", erklärte Grönholm.

Stohl nur Elfter
Von seinem persönlichen Ziel beim Saisonauftakt war Manfred Stohl weit entfernt. Der letztjährige Monte-Vierte peilte diesmal einen Podestplatz an. Probleme mit den Bremsen am Citroen Xsara, den im letzten Jahr Loeb zum WM-Gewinn gesteuert hatte, ließen den 34-jährigen Stohl nicht über einen zehnten Platz hinauskommen. "Dort, wo wir keine Probleme hatten, waren wir schnell", meinte Stohl, der auch in diesem Jahr wieder eine komplette Saison bestreitet. Die 75. Auflage der Rallye Monte Carlo ging ohne Glanz über die Bühne.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten