Sa, 20. Oktober 2018

Brautpaar auf Torte

09.06.2017 16:25

Homoehe-Aktion: Grüne "verheiraten" Kern und Kurz

Nachdem die ÖVP weiterhin eine Öffnung der Ehe für Homosexuelle abblockt, haben die Grünen dies am Freitag aktionistisch aufs Korn genommen. "Machen wir es, Kurz. Ja zur Ehe für alle", steht auf einem Plakat, auf dem die Parteichefs Sebastian Kurz (ÖVP) und Christian Kern (SPÖ) als Marzipan-Brautpaar auf einer Hochzeitstorte zu sehen sind.

Präsentiert wurde es vor dem Außenministerium, und zwar von der grünen Spitzenkandidatin für die kommenden Nationalratswahl, Ulrike Lunacek, und Klubobmann Albert Steinhauser. "Die neue Farbe Türkis hat bei der ÖVP offenbar keine inhaltlichen Wechsel gebracht - hier herrscht weiterhin altes schwarzes Gedankengut", so Steinhauser. In der Kritik steht auch die SPÖ, weil sie zuletzt einem Fristsetzungsantrag der Grünen zum Thema Homoehe nicht zugestimmt hat.

"Wenn sich zwei Menschen lieben und das Leben miteinander verbringen möchten, dann soll dies möglich sein", sagte Lunacek. "In der EU haben mittlerweile elf Länder die Ehe für Lesben und Schwule geöffnet, darunter auch katholische Länder wie Irland und Spanien. Demnächst wird Malta folgen. Die ÖVP und Sebastian Kurz sollten sich ein daran ein Beispiel nehmen."

Kurz winkt ab: Derzeitige Regelung "durchaus solide"
Dieser hatte am Mittwoch in der "ZiB 2" den grünen und roten Vorstößen eine Absage erteilt: Er habe zugesagt, das Regierungsprogramm abzuarbeiten, der Punkt Homoehe finde sich darin nicht. In diesem Bereich habe sich in den vergangenen Jahren viel getan - mit der Möglichkeit der Verpartnerung Homosexueller oder der Adoption von Kindern. Dass diese Diskriminierungen beseitigt wurden, sei "gut und richtig". Weitere Änderungen hält Kurz nicht für nötig, "die derzeitige Regelung ist eine durchaus solide".

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.