Mi, 22. Mai 2019
28.01.2016 11:56

Ego-Puzzler

"The Witness": Kafkaesker Knobelspaß

Wieso, weshalb, warum? Das sind nur ein paar der Fragen, die sich beim Spielen von "The Witness" aufdrängen. Ob sie letzten Endes zur Zufriedenheit aller auch tatsächlich beantwortet werden, wissen wir nicht. Eines aber ist gewiss: Kafka hätte an diesem Logik-Puzzle-Adventure seine Freude gehabt.

Das Licht geht an, der namen- und gesichtslose Held durchschreitet einen Tunnel, öffnet zwei Türen und tritt ins Freie - in eine bunte und offene, aber ansonsten menschenleere Spielwelt, deren kulissenhaftes Äußeres an die Seefestspiele Mörbisch erinnert. Warum ist er hier und wo ist hier überhaupt? Antworten darauf gibt es (zunächst) nicht. Es gibt kein Intro, keinen einleitenden Text, keinen Sprecher, ja nicht einmal Musik. Das ist vielleicht auch besser so, denn schließlich soll nichts von dem ablenken, was den Spieler erwartet, nämlich schwere Rätselkost.

Dabei ist die Aufgabenstellungen eigentlich recht simpel: Es gilt, einen Ausweg durch die überall auf der Insel verteilten 2D-Labyrinthe zu zeichnen. Führt der Weg anfangs noch relativ direkt von A nach B, müssen schon bald unterwegs andere Punkte markiert oder schwarze von weißen Quadraten durch eine Linie voneinander getrennt werden. Der Clou: Sämtliche Rätsel sind miteinander verbunden. Wird eines gelöst, wird an anderer Stelle ein anderes aktiviert. Lust und Frust liegen deshalb nicht selten eng beisammen, denn wer nicht weiter weiß, kommt auch nicht weiter…

Fazit: Selten war Knobelspaß so spannend. Dank konsequenter Weiterführung und Variation einer an sich simplen Idee gelingt es den Machern von "The Witness", den Spieler vor den Bildschirm zu fesseln. Dass man sich dabei mitunter minutenlang das Hirn zermartern muss, macht das Ganze nur noch unterhaltsamer. Ein gewisses Ausdauerpotenzial und Durchhaltevermögen sollten allerdings vorhanden sein, andernfalls kann der Spielspaß schnell in Frustration umschlagen. Tipp: Stift und Block für Notizen bereit halten!

Plattform: PS4 (getestet, via PSN), PC (via Steam)
Publisher: Sony
krone.at-Wertung: 8/10

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vier Klubs im Fokus
Bundesligaprofis beklagen unpünktliche Lohnzahlung
Fußball National
Razzia in elf Städten
Großeinsatz gegen irakische Rockerbande
Welt
Nach Super-Frühjahr
Altach: Trainer Pastoor verlängert um eine Saison
Fußball National
„Wünsche alles Gute“
Regierungsmitglieder von Van der Bellen angelobt
Österreich
Baku in der Kritik
Europa-League-Finale droht zur Farce zu werden!
Fußball International
Wohl hilflos ertrunken
Zwei tote Buben in Gartenteich gefunden
Welt
Nachwuchstalent
Austria Wien bindet Verteidiger Borkovic bis 2022
Fußball National
Bayern, ade?
James könnte mit Beauty nach Turin übersiedeln!
Fußball International

Newsletter