Doppelpack im Video

Minamino: Reiskocher für die Torpremiere

Sport
06.03.2015 10:12
Salzburgs "Japan-Import" Minamino bekam von seinen Teamkollegen ein "Stück Heimat" geschenkt. Seinen Doppelpack im Spiel gegen die Admira können Sie im Video oben begutachten.

Die Salzburger "Boy-Band" trifft in der Liga derzeit nach Belieben. Das bekam auch die Admira, die mit vier Gegentoren gut bedient war, zu spüren. Erstaunlich war beim 4:1 in der Südstadt einmal mehr die Abgebrühtheit der "blutjungen" Truppe. Von Frust, nach dem Aus in der Europa League, ist bei den Roten Bullen nichts zu erkennen.

Schon gar nicht beim japanischen Neuzugang Takumi Minamino. Er ist nun endgültig in Salzburg angekommen, bestätigte dies am Mittwoch mit einem Doppelpack – seinen ersten Treffern in der Bundesliga.

(Bild: APA/GEORG HOCHMUTH)

"Mit Messer und Gabel tut er sich schwer"
Dafür gab es von seinen Teamkollegen einen japanischen Reiskocher als Tor-Prämie. "Wir wollten ihm ein Stück Heimat schenken", erklärte Abwehrchef Hinteregger. Dazu gab es noch Ess-Stäbchen, "weil er sich mit Messer und Gabel noch ein wenig schwer tut!"

Abgesehen von der Ernährung achtet Abwehrchef Hinteregger auch auf dem Platz auf seine Mitspieler: "Ich glaube sie hören auf mich." Der 22-Jährige gilt schon als Routinier in der Mannschaft, hat 119 Bundesliga- und 30 Europa-League-Spiele in den Beinen. "Es gibt andere, die so eine Bilanz mit 28 nicht vorweisen können", lobte ihn sein Trainer Adi Hütter.

Hinteregger: "Bleibe lieber in Salzburg"
Dessen ist sich "Hinti" auch durchaus bewusst: "Ich könnte wahrscheinlich nach Deutschland wechseln, würde dort aber wohl nur gegen den Abstieg spielen – da bleibe ich lieber in Salzburg!" Hier fühlt er sich wohl und ist ein Führungsspieler: "Ich nehme die Rolle an!" – Dazu gehört auch, einen Reiskocher im Internet zu bestellen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele