Sa, 22. September 2018

Serie A

08.12.2014 10:35

Schwarzer Tag für Mailand: Inter & Milan verlieren

0:1 beim FC Genoa und 1:2 daheim gegen Udinese – für den AC Mailand und Inter Mailand ist der abgelaufene 14. Spieltag der italienischen Serie A einer zum Vergessen gewesen. Die einstigen Vorzeigeklubs Italiens dümpeln durch diese neuerlichen Armutszeugnisse ihrer trotz allem millionenteuren Mannschaften nahe bzw. mittendrin im Mittelmaß der Tabelle. Mehr als Platz sieben bzw. zwölf ist für Milan und Inter derzeit ganz offensichtlich nicht drinnen.

Mehr als 34.000 Zuschauer im Giuseppe-Meazza-Stadion zu Mailand mussten im Abendspiel der Serie A mitansehen, wie ihre Nerazzurri die von Mauro Icardi (44.) herausgeschossene 1:0-Halbzeitführung nach dem Wiederanpfiff noch in den Sand setzten. Udinese brauchte dafür nicht einmal Tore von Altstar Antonio Di Natale, vielmehr sorgten Bruno Fernandes (60.) und Cyril Thereau (71.) für den 2.1-Sieg der Gäste, die damit in der Tabelle auf Rang acht nach vor stießen.

Ex-Milan-Kicker schießt Rossoneri ab
Die in der Liga bisher eigentlich gerade auswärts starken Rossoneri kassierten mit dem 0:1 beim FC Genoa nach zwei Siegen und vier Remis ihre erste Niederlage in einem fremden Stadion. Luca Antonelli erzielte bereits nach 32 Minuten den letztlich entscheidenden Treffer für die Hausherren – für den Schützen war es übrigens nach jenem beim 3:0 bei Cesena in der Vorrunde der zweite Treffer in Folge. Detail am Rande: Antonelli hielt seine Knochen vor vielen Jahren auch für den AC Mailand hin…

Parma steht vor dem Verkauf
Der FC Parma – am Sonntag mit einer 1:2-Heimpleite gegen Lazio einmal mehr enttäuschend – steht übrigens vor dem Verkauf an ein russisch-zyprisches Investoren-Konsortium. "Wir wurden heute vom Präsidenten informiert, dass es Fortschritte beim Abschluss der Verhandlungen gab", sagte Geschäftsführer Pietro Leonardi am Sonntag dem TV-Sender Sky Sport. "Jetzt warten wir ab, bis alles auch formell erledigt ist." Der Vertrag soll italienischen Medienberichten zufolge Mitte der Woche unterschrieben werden. "Beide Seiten sind sehr zufrieden darüber", ergänzte Leonardi.

Parma, das in diesem Jahr abgeschlagen Tabellenletzter der Serie A ist, hat bereits seit einiger Zeit mit finanziellen Problemen zu kämpfen. So war dem Klub im Sommer die Teilnahme an der Europa League verweigert worden. Der Verein hatte keine Lizenz erhalten, weil er nach Ansicht der Sportgerichte 300.000 Euro Steuern auf die Gehälter von ausgeliehenen Spielern nicht gezahlt hatte. Präsident Tommaso Ghirardi hatte daraufhin angekündigt, von seinem Posten zurückzutreten und den Verein zum Verkauf anzubieten.

Ergebnisse der 14. Runde:
Freitag
ACF Fiorentina - Juventus Turin 0:0
Samstag
AS Roma – Sassuolo 2:2
FC Torino - US Palermo 2:2
Sonntag
SSC Napoli – Empoli 2:2
Atalanta Bergamo - AC Cesena 3:2
FC Genoa - AC Mailand 1:0
FC Parma - Lazio Rom 1:2
Inter Mailand – Udinese 1:2
Montag
Cagliari - Chievo Verona
Hellas Verona - Sampdoria Genua

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.