So, 24. Juni 2018

AGB-Änderung

04.12.2012 10:05

Facebook startet wohl letzte Nutzerabstimmung

Facebook hat die wohl letzte Nutzerabstimmung über wichtige Regeländerungen gestartet. Die über eine Milliarde Nutzer des sozialen Netzwerks haben nun eine Woche Zeit, unter anderem darüber zu entscheiden, ob solche Abstimmungen abgeschafft werden. Facebook will künftig auf das Mitspracherecht verzichten, nachdem an der letzten Meinungsäußerung nur 0,04 Prozent der Mitglieder teilgenommen hatten.

Bisher lösten 7.000 Kommentare zu Änderungsvorschlägen automatisch eine Abstimmung aus. Voraussetzung war jedoch eine Beteiligung von mindestens 30 Prozent aller Mitglieder - das wären aktuell über 300 Millionen Menschen auf Facebook. Mit inzwischen mehr als einer Milliarde aktiver Nutzer sei es praktisch unmöglich geworden, die Marke von 30 Prozent zu erreichen, schrieb Marketing-Manager Elliot Schrage kürzlich in einem Blogeintrag.

Künftig soll es statt einer Abstimmung daher weitere Möglichkeiten für Kommentare geben. Mittels einer neuen Funktion sollen Nutzer etwa Fragen direkt an den Verantwortlichen für Datenschutz, Erin Egan, richten können. Egan soll zudem regelmäßig Webcasts zur Klärung von Kommentaren und Fragen bezüglich Privatsphäre, Sicherheit und Datenschutz abhalten.

Überarbeitete Datenschutz-Einstellungen
Außerdem beabsichtigt Facebook eine Erneuerung der Datenschutz-Einstellungen. So soll es neue Filter für Einträge anderer Nutzer geben und mehr Informationen darüber, wer die eigenen Inhalte wo sehen kann. Überdies will sich das Netzwerk das Recht vorbehalten, Daten mit anderen Firmen im Konzernverbund zu teilen - was angesichts von Übernahmen wie etwa dem Kauf des Fotodienstes Instagram notwendig wurde.

Auch soll künftig klarer darauf hinwgewiesen werden, dass andere Nutzer unter Umständen weiterhin Informationen sehen können, die man aus dem eigenen Profil entfernt hat. Dies hatte die zuständige irische Datenschutzbehörde gefordert.

Bislang hat die neue Regeländerung nur wenige Befürworter gefunden. In den ersten Stunden seit Beginn der Abstimmung am späten Montag stimmten rund 19.000 Nutzer gegen die neuen Regeln und nur gut 2.200 dafür.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.