Witzige Szene

Arnautovic übt sich vor Polen-Match als Kameramann

Fußball EM
21.06.2024 12:24

Witzige Szene vor dem Polen-Match: ÖFB-Star Marko Arnautovic übte sich beim gestrigen Stadionrundgang im Berliner Olympiastadion als Kameramann – und posierte für die Fotografen (Video oben).

Gestern machte sich das ÖFB-Team ein erstes Bild vom Berliner Olympiastadion. Der Ort, an dem gegen Polen (18 Uhr) das wohl wichtigste Spiel der EM wartet. Die Devise? Verlieren verboten! Ein Sieg im Schlüsselspiel der schweren Gruppe D gegen das polnische Team um Superstar Robert Lewandowski würde die Chancen auf den Aufstieg ins Achtelfinale deutlich erhöhen.

Marko Arnautovic übte sich scherzhaft als Kameramann. (Bild: APA/GEORG HOCHMUTH, Screenshot UEFA 2024, Krone Kreativ)
Marko Arnautovic übte sich scherzhaft als Kameramann.

Anspannung? Nicht bei „Arnie“
Einer, der die Anspannung offenbar in Lockerheit verwandelt, ist Marko Arnautovic. Während seine Teamkollegen den Rasen und das Stadion inspizieren, versucht er sich scherzhaft als Kameramann. Ein gefundenes Fressen für die umstehenden Fotografen. Ist die Lockerheit der Schlüssel zum Erfolg? Hoffentlich!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele