Feuer im Triebwerk

Schon wieder musste eine Boeing 737 notlanden!

Ausland
20.06.2024 16:56

Eine Boeing 737 der Malaysia Airlines hat am Donnerstagfrüh Ortszeit eine Notlandung auf dem Flughafen im Hyderabad hinlegen müssen. Eines der beiden Triebwerk der Maschine hatte nach dem Steigflug Feuer gefangen (siehe Video oben).

Das rechte Triebwerk der Maschine, einer Boeing 737-800, hatte Feuer gefangen, wie ein Video, das einer der Passiere machte, zeigt. Der Pilot kehrte um und leitete eine Notlandung in Hyderabad ein, alle 138 Insassen blieben unverletzt.

Die Maschine setzte um 3.20 Uhr Ortszeit auf dem Rajiv Gandhi International Airport auf, wo bereits zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge und Rettungsautos auf der Landebahn bereitstanden. Der Vorfall werde nun untersucht, erklärte ein Sprecher der Malaysia Airlines. „Das Flugzeug befindet sich zur weiteren Überprüfung am Boden“, sagte er.

Das rechte Triebwerk der Boeing 737-800 hatte kurz nach dem Start Feuer gefangen, wie ein Video, das einer der Passiere machte, zeigt. (Bild: kameraOne (Screenshot))
Das rechte Triebwerk der Boeing 737-800 hatte kurz nach dem Start Feuer gefangen, wie ein Video, das einer der Passiere machte, zeigt.

Erst am Montag war – nach Berichten von Passagieren über immer wieder aus einem Triebwerk schlagenden Flammen – eine Boeing 737 auf dem Weg nach Melbourne außerplanmäßig in Neuseeland notgelandet – krone.at berichtete (siehe unten).

Zahlreiche Pannen mit Boeing-Maschinen
Der Vorfall folgt auf zahlreiche andere Pannen bei Boeing-Maschinen. Der Konzern steckt seit den Abstürzen zweier 737-Max-Jets mit insgesamt 346 Toten vor mehr als fünf Jahren in einer Dauerkrise.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele