Turnier simuliert

Wer gewinnt EM? EA Sports will es bereits wissen

Spiele
17.06.2024 07:51

Geht es nach EA Sports, steht der Sieger der Fußball-Europameisterschaft bereits fest. Die Prognose des „FC 24“-Entwicklers (vormals „FIFA“) dürfte die Erwartungen der heimischen Fans vor dem Auftaktspiel der österreichischen Nationalmannschaft an diesem Montag gegen Frankreich dämpfen.

Wie schon bei anderen großen Sport-Events zuvor nutzte EA Sports den offiziellen Turniermodus seiner Fußballsimulation, um mithilfe von mehr als 100 simulierten Partien von der Gruppenphase bis zum Finale die Gewinner-Nation der UEFA Euro 2024 zu ermitteln. Schlechte Nachricht für Österreich: Wir sind es nicht.

Der Prognose nach werden sich im Finale vielmehr zwei internationale Fußballgiganten gegenüberstehen, nämlich Deutschland und England. Am Ende wird jedoch nicht der Gastgeber, sondern England – 58 Jahre nach dem letzten internationalen Erfolg im Londoner Wembley Stadion – die Trophäe in den Händen halten.

Laut EA-Prognose schießt Harry Kane die Engländer zum Sieg. (Bild: EA Sports)
Laut EA-Prognose schießt Harry Kane die Engländer zum Sieg.

Nach einem spannenden und packenden Kampf besiegelt demnach Harry Kane mit dem späten Siegtreffer zum 2:1 den Sieg für England. Ob EA Sports recht behält, entscheidet sich spätestens am 14. Juli im Berliner Olympiastadion.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)
(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele