Wahlkampf wichtiger

Dinner mit Stars statt Friedenskonferenz für Biden

Ausland
15.06.2024 22:55

US-Präsident Joe Biden ist am Samstag nach dem G7-Gipfel nicht zur Ukraine-Friedenskonferenz in die Schweiz weitergereist, sondern nach Los Angeles gejettet. Während Vizepräsidentin Kamala Harris an der Konferenz teilnimmt, stand bei Biden ein Dinner mit Hollywoodstars auf dem Programm.

Das Dinner sollte seine Wahlkampfkasse füllen. Die Veranstaltung habe bereits im Vorfeld 28 Millionen US-Dollar (umgerechnet 26,1 Millionen Euro) eingebracht, teilte Bidens Team mit. Bei der Veranstaltung wurden unter anderem Ex-Präsident Barack Obama, die Schauspieler George Clooney und Jack Black sowie ihre Kollegin Julia Roberts erwartet.

Alle Anwesenden seien „enthusiastische“ Unterstützer des US-Präsidenten, hieß es. „Führende Persönlichkeiten der Unterhaltungsbranche“ würden „ein klares Signal aussenden“, teilte das Wahlkampf-Team mit.

Joe Biden bei seiner Ankunft in Los Angeles am Samstag (Bild: AP/Alex Brandon)
Joe Biden bei seiner Ankunft in Los Angeles am Samstag

Von Tochter und Enkelinnen begleitet
Biden wurde bei seiner Ankunft in Los Angeles von Familienmitgliedern begleitet, darunter Tochter Ashley und von den Enkelinnen Maisy und Naomi. Die Enkelinnen waren bereits mit dem Präsidenten in Italien gewesen, wo sie unter anderem Papst Franziskus getroffen hatten.

Der US-Präsident, der sich für eine weitere Amtszeit bewirbt, war für den G7-Gipfel in Apulien nach Italien gereist.

Die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisten von dort am Samstag gleich in die Schweiz zur Ukraine-Friedenskonferenz weiter. Die USA werden von Vizepräsidentin Kamala Harris vertreten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele