Do, 19. Juli 2018

WM-Qualifikation

17.10.2012 00:04

Spaniens Serie ist gerissen: Franzosen holen in Madrid 1:1

Vier Spiele, vier Siege: Nur Russland und die Niederlande sind mit der maximalen Punktzahl von zwölf Zählern in die WM-Qualifikation gestartet, die Siegesserie von Spanien ist dagegen gerissen. Der Weltmeister gab am Dienstag erstmals nach 24 Siegen en suite in einem Qualifikationsspiel wieder Punkte ab. Die Iberer kamen daheim gegen Frankreich nur zu einem 1:1.

Auf den frühen Führungstreffer durch Sergio Ramos nach einem Eckball (25.) reagierte das vor allem in der zweiten Hälfte sehr stark auftretende französische Team zwar vehement, musste jedoch bis knapp vor dem Schlusspfiff auf den Ausgleich warten. Bayern-Star Franck Ribery setzte sich auf der linken Seite durch und fand im Zentrum Olivier Giroud. Der Stürmer von Arsenal traf mit dem Kopf zum hochverdienten Ausgleich (94.).

Franzosen übernahmen nach einer Stunde Kommando
So richtig in Fahrt war die Partie erst nach einer Stunde gekommen: Da gaben die Franzosen ihr Defensivkonzept auf und erspielten sich angetrieben vom eingewechselten Mathieu Valbuena ein klares Übergewicht. Ribery, Real-Torjäger Karim Benzema, Moussa Sissoko und Jeremy Menez ließen aber gleich mehrere Ausgleichschancen ungenutzt. Letztlich reichte die nach der Pause bemerkenswerte Leistung der Franzosen, die am Freitag noch Japan 0:1 unterlegen waren, doch noch für einen Punktgewinn.

Die Mannschaft von Didier Deschamps, der am Vortag des Matches seinen 44. Geburtstag gefeiert hatte, beendete nicht nur die Siegesserie der Spanier, sondern auch die Torsperre von Tormann-Ikone Iker Casillas, der vor Girouds Treffer in Pflichtspielen 825 Minuten ohne Gegentor geblieben war.

Russen zwar überlegen, am Ende aber mit Glück
Russlands Nationalmannschaft schrammte knapp an einer Blamage vorbei: Roman Schirokow erlöste die Truppe von Teamchef Fabio Capello am Dienstag beim 1:0-Erfolg gegen Aserbaidschan in Moskau erst in der 84. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter. Die Russen haben damit alle vier bisherigen Partien gewonnen. Die "Sbornaja" war von Beginn an tonangebend, nach einer halben Stunde traf etwa Alexander Kerschakow nur die Stange.

Im entscheidenden Moment hatten die Gastgeber das nötige Glück dann aber auf ihrer Seite: Das Foul an Wladimir Bystrow, das zum Elfmeter führte, war nämlich außerhalb des Strafraums, wie die TV-Wiederholung bewies. Damit blieb es beim zweiten 1:0-Sieg in Folge nach jenem am Freitag gegen Portugal.

Portugal enttäuscht gegen Nordirland
Die Portugiesen kamen im Heimspiel gegen Nordirland nicht über ein 1:1 hinaus. Helder Postiga rettete den WM-Dritten von 2006 sowie EM-Halbfinalisten durch seinen Treffer in der 79. Minute vor einer totalen Blamage. Niall McGinn hatte die Gäste in der 30. Minute in Führung gebracht. Damit haben die Portugiesen, für die Real-Superstar Cristiano Ronaldo sein 100. Länderspiel bestritt, bereits fünf Zähler Rückstand auf Tabellenführer Russland.

Niederlande lassen Rumänien keine Chance
Dem 4:1-Auswärtssieg der Niederlande in Rumänien drückte Rafael van der Vaart seinen Stempel auf. Kurz vor der Pause traf der HSV-Profi im Nationalstadion per Elfer (45.+1) zum Pausenstand, schon beim 2:1 von Bruno Martens (28.) hatte er den entscheidenden Pass gegeben. Den Führungstreffer für die Gäste hatte Jeremain Lens erzielt (8.). Den Schlusspunkt unter die bärenstarke Leistung der Niederländer setzte dann Manchester-United-Profi Robin van Persie (85.). Für die bis dahin ebenfalls noch ohne Punktverlust gebliebenen Rumänen traf Schalke-04-Legionär Ciprian Marica zum zwischenzeitlichen 1:2 (39.).

Polen - England fällt in Warschau ins Wasser
Keinen Sieger gab es hingegen bei Polen gegen England – denn nach starken Regenfällen stand der Rasen im Warschauer Nationalstadion unter Wasser, an ein Spiel war nicht zu denken. Trotz schlechter Wettervorhersage hatten es beide Mannschaften abgelehnt, das Stadiondach schließen zu lassen, sagte eine Sprecherin des polnischen Fußballverbandes. Die Trainer hatten befürchtet, dass ähnlich wie beim EM-Eröffnungsspiel am 8. Juni in Warschau bei geschlossenem Dach eine solche Schwüle herrschen könnte, dass die Spieler schnell erschöpft sein würden. Das Match wurde schließlich auf Mittwochnachmittag (17 Uhr) verschoben.

Italien siegt sogar in Unterzahl gegen Dänemark
Vize-Europameister Italien festigte seinen Spitzenplatz in der Gruppe B. Das Team von Trainer Cesare Prandelli feierte in Mailand einen 3:1-Sieg über Dänemark und überstand dabei sogar eine 45-minütige Unterzahl. Stürmer Pablo Osvaldo hatte in der 46. Minute die Rote Karte kassiert. Zu diesem Zeitpunkt lagen die "Azzurri" nach den Toren von Riccardo Montolivo (33.) und Daniele de Rossi (37.) sowie dem Gegentreffer durch William Kvist (45.) mit 2:1 in Front. In der zweiten Hälfte sorgte Mario Balotelli (54.) für den Endstand. In der Tabelle führt Italien nun vier Zähler vor Bulgarien, das nicht über ein torloses Remis in Tschechien hinauskam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.