Mo, 20. August 2018

Gegendemonstranten

06.10.2012 20:46

Neonazi-Demo in D: 100 randalierende Linke verhaftet

Bei einem Neonazi-Aufmarsch in Göppingen im deutschen Baden-Württemberg ist es am Samstag zu gewaltsamen Ausschreitungen von Gegendemonstranten gekommen. Die Polizei nahm rund 100 Menschen aus dem linken Spektrum fest. Ihnen wird zur Last gelegt, Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen sowie Beamte geschlagen und nach ihnen getreten zu haben.

Am Nachmittag hatte sich der Neonazi-Demonstrationszug von rund 150 sogenannten nationalen Sozialisten in Gang gesetzt. Die Stadt Göppingen hatte zuvor versucht, den Aufmarsch gerichtlich verbieten zu lassen, war damit aber gescheitert. Am späten Nachmittag ging die rechte Demonstration dann mit einer Kundgebung zu Ende.

Mehrheit der Gegendemonstranten friedlich
Ein direktes Aufeinandertreffen der linken und rechten Demonstranten konnte die Polizei verhindern. "Von den polizeilichen Maßnahmen waren ausnahmslos Personen des linken Spektrums betroffen", erklärte ein Sprecher. Die Exekutive schätzte die Zahl der Gegendemonstranten auf rund 2.000, von denen die meisten friedlich demonstrierten.

Wie die Polizei weiter mitteilte, musste am Mittag der Bahnverkehr auf der Strecke Stuttgart - Ulm für eine Dreiviertelstunde eingestellt werden. Als Grund wurden Kabelschäden in der Nähe von Göppingen genannt, die möglicherweise vorsätzlich verursacht worden seien. Ob tatsächlich ein Zusammenhang mit den Kundgebungen besteht, war nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.