Angstfach Mathematik

Nachhilfe vor Matura-Start kann ins Geld gehen

Oberösterreich
22.04.2024 11:20

Es ist nicht ganz neu oder gar überraschend, Mathematik füllt auch heuer wieder die Plätze in jenen heimischen Instituten, die den Schülern unter die Arme greifen. Vor allem vor der anstehenden Matura läuft deren Geschäft wieder sehr gut. Die Eltern dürfen dafür tief in die Taschen greifen.

Am 2. Mai geht es los: Die Rede ist von der Matura. Am Tag nach dem Feiertag beginnt die Prüfungswelle mit der zentralen Deutsch-Matura. Doch das wahre Angstfach, das Schülerknie im ganzen Land schlottern lässt, folgt erst fünf Tage darauf: die berüchtigte Mathematik. „Rund 90 Prozent unserer Nachhilfeschüler kommen wegen Mathe“, erzählt Romana Dorfer von der Schülerhilfe Schärding. Auch beim Lernquadrat Linz Taubenmarkt und in der Schülerhilfe Bad Ischl ist die Rechenkunde Spitzenreiter, gefolgt in großem Abstand von Rechnungswesen, Deutsch, Englisch und anderen Fächern.

Wochenlange Vorbereitung
„Die meisten Maturanten bei uns bereiten sich schon seit Wochen vor und sind dementsprechend guter Dinge. Die große Nervosität kommt dann meist kurzfristig, auch wenn sie für die Matura bereit sind“, weiß Thomas Auinger, Leiter der Schülerhilfe Bad Ischl.

Am beliebtesten sind längerfristige Verträge: „Sechs Monate lang zweimal 90 Minuten pro Woche kostet 239 Euro pro Monat. Je längerfristiger der Vertrag, desto günstiger wird es“, berichtet Auinger.

Fixpreis oder individuelle Berechnung
Bei der Schülerhilfe seien es rund 15 bis 20 Euro pro 60 Minuten, rechnet Romana Dorfer vor. Im Lernquadrat Linz Taubenmarkt hingegen wird der Preis individuell berechnet: „Das hängt ganz von den jeweiligen Bedürfnissen ab und wie groß die Lücken sind“, erklärt Leiterin Klaudia Klarner.

Nur noch wenige Plätze
Hier, wie auch in den beiden Schülerhilfe-Instituten, sind vor der Matura kaum noch Plätze frei – so groß ist der Ansturm jetzt, in den letzten beiden Wochen vor der Zentralmatura. Ob, wie oft zur Sprache kommt, der Leistungsdruck an der Schule in den vergangenen Jahren zugenommen hat, ist nicht einfach festzumachen. „Obwohl der Stoff in Mathe eigentlich immer weiter abnimmt, ist der Leistungsdruck schon spürbar“, meinen die einen.

„Ich bin schon überzeugt, dass der Druck in unserer Leistungsgesellschaft stetig zunimmt, nicht nur bei den Maturanten“, sagt hingegen Klaudia Klarner vom Lernquadrat Taubenmarkt. „Das hat sicher auch seine Vorteile, aber viele Schüler haben damit sehr zu kämpfen.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele