Innerhofer außer sich

Ski-Eklat: Betrugsversuch bei Rennen in Madonna

Ski Alpin
16.04.2024 17:21

Riesenaufregung um einen FIS-Riesentorlauf in Madonna di Campiglio: Offenbar ist es dabei zu einem Betrugsversuch gekommen, wie Weltcup-Starter Christof Innerhofer bekannt gab.

Beim Rennen am Freitag lagen der mehrfache Weltcup-Sieger als Zweiter und sein Südtiroler Landsmann Simon Maurberger als Erster nach dem ersten Durchgang ganz vorne. Mittlerweile ist es bei FIS-Rennen Usus geworden, dass Weltcup-Starter nicht Hundertprozent Vollgas geben, um weniger bekannten Fahrern die Möglichkeit zu eröffnen, wertvolle FIS-Punkte zu sammeln.

Simon Maurberger (Bild: GEPA pictures)
Simon Maurberger

Vor dem zweiten Durchgang in Madonna sollen Innerhofer und Maurberger gefragt worden sein, ob sie es nun „ruhiger“ angehen lassen und weniger bekannten Athleten die Topplatzierungen überlassen würden. Beide bestanden darauf, dass sie auf Sieg fahren, weil sie die FIS-Punkte ebenfalls benötigen.

„Tor um eineinhalb Meter versetzt“
Was dann passierte, ist eigentlich nicht zu glauben. Vor den Fahrten von Innerhofer und Maurberger sei es zu einer längeren Pause gekommen, dabei sei „ein Tor im Flachstück um eineinhalb Meter nach außen versetzt worden“, ist Christof Innerhofer in einer Instagram-Story empört. Laut dem Online-Portal skinews.ch gibt es auch Videoaufnahmen vom Betrugsversuch.

Christof Innerhofer (Bild: GEPA pictures)
Christof Innerhofer

Am Ende siegte übrigens der 19-jährige Marco De Zanna vor Innerhofer und Maurberger. Als die Rennjury über das äußerst fragwürdige Vorgehen der Organisatoren informiert wurde, reagierte diese umgehend und verteilte keine FIS-Punkte für das Rennen. „Ich bin froh, dass die Jury vor Ort nach Bekanntwerden dieses Vorfalls sofort entschieden hat. Ich warte jetzt auf die Unterlagen und werde diese an die zuständigen Stellen in der FIS weiterleiten“, wird Janez Flere, technischer und administrativer Koordinator beim Skiverband, von skinews.ch zitiert.

Welche Konsequenzen es für die Organisatoren des Riesentorlaufs gibt, ist noch nicht bekannt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele