Nach Trainingsunfall

Aufatmen! Kämna konnte Intensivstation entlassen

Sport-Mix
07.04.2024 11:53

Nach seinem schweren Trainingsunfall auf Teneriffa macht Radprofi Lennard Kämna gesundheitliche Fortschritte. Der Zustand des 27-Jährigen hat sich so verbessert, dass er die Intensivstation verlassen konnte, wie sein deutsches Team Bora am Sonntag mitteilte. 

„Lennard hat einen Riesenschritt gemacht. Dass er jetzt auf die Normalstation verlegt werden kann, ist eine sehr gute Nachricht“, wurde Team-Manager Ralph Denk zitiert.

Kämna, der schon Etappen bei den drei großen Rundfahrten Tour de France, Giro d‘Italia und Vuelta gewonnen hat, erlitt unter anderem ein schweres Thoraxtrauma mit Rippenfrakturen und eine Lungenprellung.

Vorfahrt genommen
Laut Angaben des Rennstalls hat ein entgegenkommendes Fahrzeug beim Abbiegen Kämna die Vorfahrt genommen. Kämna sei zu diesem Zeitpunkt mit der Trainingsgruppe unterwegs gewesen. Er hatte sich im Trainingslager auf seinen Giro-Start vorbereitet, wo der frühere Junioren-Weltmeister ab dem 4. Mai auf Gesamtwertung fahren sollte. Durch den Unfall dürfte sein Start bei der Italien-Rundfahrt nahezu ausgeschlossen sein.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele