Admira-Trio in Glasgow

„Offenheit von Celtic fühlt sich richtig gut an“

Fußball National
15.12.2023 08:37

Das Trainertrio der Admira war eine Woche zu Gast in Glasgow und ist nun noch mehr davon überzeugt, dass die Kooperation fruchtet.

Das Beste kam am Schluss - im doppelten Sinn! Als Gustav Lagerbielke am Mittwoch in Minute 91 zum 2:1 für Celtic Glasgow gegen Feyenoord traf, bebte der mit 56.400 Fans ausverkaufte Celtic Park, feierte der 53-fache schottische Meister seinen ersten Sieg in der Champions League seit über sechs Jahren. Mittendrin die Admira-Trainer Thomas Pratl, Tommy Wright und Gerhard Fellner. Und zwar am letzten Tag ihrer einwöchigen Informations-Woche beim Kultklub ...

In der Garderobe von Celtic Glasgow (Bild: Z.V.g.)
In der Garderobe von Celtic Glasgow

„Es stand jede Tür offen“
... mit dem die Admira seit Sommer dank des Netzwerks von Präsident Christian Tschida eine Kooperation pflegt, die auch vonseiten der Schotten gelebt wird. „Es war schon beeindruckend, wie wir in der Celtic-Familie aufgenommen wurden“, schildert Fellner, der 1997 als Spieler von Falkirk im schottischen Cupfinale stand, seither als Insider in Sachen „Highlander-Fußball“ gilt. Die Gespräche mit Celtics Chefcoach Brendan Rodgers waren genauso intensiv wie mit den Trainern der Akademie oder zweiten Mannschaft. „Es stand jede Tür offen - wir konnten uns in allen Bereichen ein Bild machen“, so Fellner. Imponierend sei die Siegermentalität, die allen im Klub von klein auf eingetrichtert wird. „Alle im Verein glauben an Celtic - und Celtic glaubt an sie.“

Ein gemeinsames Foto mit Chefcoach Brendan Rodgers (Bild: Z.V.g.)
Ein gemeinsames Foto mit Chefcoach Brendan Rodgers

Wichtig für die Admira: Sie wird in Glasgow ernst genommen. „Jeder weiß hier über die Kooperation Bescheid, die Zusammenarbeit ist vielversprechend, die Offenheit von Celtic fühlt sich richtig gut an“, erklärt Pratl.

Ähnliche Philosophie
Rodgers persönlich erkundigte sich über die Leihspieler Matthew Anderson und Tobi Oluwayemi. „Für mich ein Zeichen, dass beide nicht nur Nummern sind, die man irgendwohin ins Ausland schickte.“ Alles deutet darauf hin, dass im Sommer weitere Talente zur Admira stoßen werden. Weil die Philosophie der beiden Klubs ähnlich ist. Wenn auch auf völlig unterschiedlichem Niveau ...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele