Israelische Regierung:

Hamas hat Kontrolle über Gazastreifen verloren

Ausland
13.11.2023 21:46

Laut der israelischen Regierung steht der Gazastreifen nicht mehr unter der Kontrolle der Terrororganisation Hamas. Die Hamas-Kämpfer seien dabei, in den Süden des Palästinensergebiets zu flüchten, Zivilisten plünderten Hamas-Stützpunkte, sagte Verteidigungsminister Yoav Gallant am Montag in einem von israelischen Fernsehsendern ausgestrahlten Video.

Die Zivilbevölkerung habe „kein Vertrauen mehr in die Regierung“ der Hamas im Gazastreifen. Laut Gallant schreitet die Armee weiter voran und der Einsatz verläuft „wunschgemäß“. „Die Hamas hat nicht die Kraft, die Streitkräfte Israels zu stoppen“, erklärte der Minister. In sozialen Medien kursierten Aufnahmen von israelischen Soldaten, die mit Flaggen im Gaza-Parlament posieren (siehe unten). Die Angaben konnten nicht unabhängig überprüft werden.

„Terroristen schossen aus Krankenhaus“
Bei Kämpfen beim Al-Kuds-Krankenhaus wurden nach israelischen Armeeangaben etwa 21 Terroristen getötet. Israelische Soldaten seien von Terroristen mit zwei Panzerfäusten und kleineren Waffen aus dem Eingangsbereich des Krankenhauses in Gaza beschossen worden, teilte die Armee am Montag mit.

Die Angreifer hätten sich unter eine Gruppe von Zivilisten gemischt. Die Soldaten hätten zurückgeschossen und seien auch durch die Luftwaffe unterstützt worden.

Weitere Terroristen seien aus angrenzenden Gebäuden gekommen, hätten sich ebenfalls unter Zivilisten gemischt und die Soldaten beschossen. Die Angreifer mit den Panzerfäusten hätten sich nach dem Beschuss wieder in dem Krankenhaus versteckt. Während des Gefechtes seien etwa 21 Terroristen getötet worden. Die israelische Armee habe keine Verluste erlitten. Ein Panzer sei beschädigt worden.

Hamas bereit, 70 Geiseln freizulassen
Am Montagabend gab der bewaffnete Flügel der Hamas, die Kassam-Brigaden, seine Bereitschaft zur Freilassung von bis zu 70 Geiseln bekannt. Voraussetzung sei aber eine fünftägige Waffenruhe. „Der Waffenstillstand sollte eine vollständige Feuerpause und die Zulassung von Hilfsgütern und humanitärer Hilfe im gesamten Gazastreifen beinhalten“, so Abu Ubaida, der Sprecher der Kassam-Brigaden in einer Audioaufnahme, die auf dem Gruppen-Telegram-Kanal veröffentlicht wurde.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele