5 ÖSV-Läufer weniger

Schwarz, Strolz und Co. aus Zermatt abgereist!

Ski Alpin
10.11.2023 08:02

Gurgl statt Zermatt: Marco Schwarz und Johannes Strolz reisten vorzeitig vom Speed-Auftakt ab, trainieren heute lieber auf dem Weltcuphang im Ötztal Slalom. 

Nach dem abgesagten zweiten Abfahrtstraining in Zermatt-Cervinia wackelt auch das für den heutigen Freitag geplante dritte Training gewaltig, der Start wurde bereits in den frühen Morgenstunden wegen Windes nach unten verlegt. Etwas, was Marco Schwarz allerdings nur bedingt interessiert. Denn der Kärntner ergriff wie Johannes Strolz noch am Donnerstagabend die Flucht vor der Wetterlotterie, setzte sich ins Auto Richtung Gurgl. 

Perfekte Bedingungen im Ötztal
Im Ötztal bietet sich heute die Möglichkeit, mit Hinblick auf den Slalom-Auftakt kommende Woche am fertigen Rennhang zu trainieren. Diese Chance wollte man sich im Ski-Verband nicht entgehen lassen, die Wetterprognose in Zermatt tat ihr Übriges. Sollte sich das Wetter wider Erwarten stabilisieren, Abfahrten am Wochenende realistisch sein, wird Schwarz noch heute Abend in die Schweiz zurückkehren. 

Neben den beiden Allroundern reisten auch Stefan Rieser, Felix Hacker und Manuel Traninger vorzeitig ab, für die drei geht es ins kanadische Nakiska. Dort herrschen - im Gegensatz zu Zermatt - perfekte Trainingsbedingungen, soll sich das Trio bestmöglich auf die anstehende Europacup-Saison vorbereiten. 

Philipp Scheichl
Philipp Scheichl
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele