Krone Plus Logo

Kika/Leiner-Kredit

Fast die Hälfte der Mieten ging an Raiffeisen-Bank

Wirtschaft
19.06.2023 18:00

Fast die Hälfte der Mieten der Möbelkette floss über die Immobiliengesellschaft zu Raiffeisen NÖ. Die Steuerstundungen der Finanz wurden nicht bedient, auf eine Besicherung hat die öffentliche Hand verzichtet. In anderen Fällen war man offenbar nicht so großzügig.

Bei der Insolvenz der Möbelkette sieht es so aus, als ob die Republik als größter Gläubiger einen hohen zweistelligen Millionenbetrag verlieren dürfte. Dazu hat sich Finanzombudsmann Gerald Zmuegg die Bilanzen der Kika/Leiner-Firmen angesehen und einige Auffälligkeiten entdeckt.

Krone
Manfred Schumi
Manfred Schumi
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele