Städtetrip in Italien

Eine Reise durch die Zeit in Rom

Rom kann fast 3000 Jahre Kunstgeschichte, Architektur und Kultur von Weltrang vorweisen. In der Antike führten alle Wege nach Rom, aber auch heute ist die Hauptstadt Italiens ein überaus beliebtes Ziel für einen Städtetrip.

Forum Romanum, Kolosseum, Engelsburg, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe, Pantheon, Petersdom, Vatikan – die Liste der Top-Sehenswürdigkeiten, die eine Reise nach Rom rechtfertigen würden, ist lang und an dieser Stelle keineswegs vollständig. Gerade jetzt, im Frühjahr, bin ich offensichtlich nicht die Einzige mit dieser Idee – die Straßen sind belebt, aber mein erstes Ziel ist eine richtige Oase inmitten des historischen Zentrums: das Six Senses Rom.

Grüner Luxus in der Innenstadt
Six Senses ist ein Hotel und Spa-Managementunternehmen, das sich sehr früh dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat und mit dem Hotel in Rom nicht nur das erste Haus in Italien eröffnet hat, sondern auch in einer Metropole. Weltweit gibt es 19, keines gleicht dem anderen, die meisten liegen auf tropischen Inseln oder am Strand, und so ist es eine richtige Premiere. Normalerweise gibt es in den Resorts Hühner, die die Frühstückseier legen, einen Garten, der Gemüse und Kräuter liefert, aber wie setzt man diesen nachhaltigen Aspekt in einer Großstadt um, noch dazu in einem Palazzo aus dem 15. Jahrhundert?

Die Rooftop Bar NOTOS (Bild: Andrea Thomas)
Die Rooftop Bar NOTOS

Wo ein Wille, da ein Weg. Natürlich ist man plastikfrei, auf der herrlichen Dachterrasse mit dem atemberaubenden Rundumblick werden Kräuter gezogen, die Speisekarte im BIVIUM Restaurant-Café-Bar ist innovativ, saisonal und regional - aber es gibt mehr!

Die Rooftop Bar NOTOS im Six Senses Rom bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Sehenswürdigkeiten rundum, hat aber auch das Zeug, zu einem beliebten Treffpunkt der Römer zu werden. (Bild: © Luana Failla. All Rights Reserved)
Die Rooftop Bar NOTOS im Six Senses Rom bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Sehenswürdigkeiten rundum, hat aber auch das Zeug, zu einem beliebten Treffpunkt der Römer zu werden.

Der ehrwürdige Palazzo Salviati Cesi Mellini grenzt an die Kirche San Marcello al Corso. Das erste Nachhaltigkeitsprojekt ist bereits abgeschlossen, nämlich die Renovierung der prächtigen Fassade des Gotteshauses, die vom Hotel gesponsert wurde. Das Gebäude, in dem die 96 Zimmer und Suiten untergebracht sind, ist eine wahre Fundgrube historischer Wunder: die monumentale Marmortreppe, die 600 Jahre alten Säulen im Eingangsbereich und als Höhepunkt ein Taufbecken aus dem vierten Jahrhundert, das die Aufmerksamkeit der Gäste unter Glasbodenfliesen im Restaurant auf sich zieht.

Entspannung pur im Wellnessbereich des neuen Hotels im alten Palazzo. (Bild: @John Athimaritis/zVg)
Entspannung pur im Wellnessbereich des neuen Hotels im alten Palazzo.

Ganz auf den Spuren „junger Römer“ wandelt, wer sich auf Wellnessreise ins Spa begibt – dort warten drei Tauchbecken mit verschiedenen Temperaturen: das Calidarium, Repidarium und Frigidarium. Jeder Hotelgast hat den Anspruch, diese neuen römischen Bäder eine gewisse Zeit zu nutzen, allerdings muss er sich dazu vorher anmelden. Die Empfehlung an dieser Stelle lautet, sich rechtzeitig einzutragen, denn nach einem Tag mit intensiven Besichtigungen – es gibt ja immens viel zu entdecken – tut es gut, sich zu entspannen.

Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden
Die Lage des Hotels ist ideal, denn in fußläufiger Distanz sind einerseits das Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II., das auf dem Kapitolshügel am Südende der Via del Corso zwischen der Piazza Venezia und dem Forum Romanum neben dem Trajansforum zu finden ist, andererseits ist es nicht weit zum Trevibrunnen, der Spanischen Treppe, dem Pantheon oder der Piazza Navona, einem der charakteristischen Plätze des barocken Rom.

(Bild: Kronen Zeitung)

Empfehlenswert ist eine Tour mit Daniel, einem jungen deutschen Fremdenführer, der vor 13 Jahren zum Studium gekommen ist, um zu bleiben. Er hat ein unglaubliches Wissen, egal, welche Frage, er kennt die Antwort. Er weiß, wie man in die Kirche San Lorenzo in Miranda kommt, die am nördlichen Rand des Forum Romanum steht.

Der Tempel des Antonius und der Faustina (Forum Romanum) wurde in die Kirche San Lorenzo in Miranda umgewandelt. (Bild: Andrea Thomas)
Der Tempel des Antonius und der Faustina (Forum Romanum) wurde in die Kirche San Lorenzo in Miranda umgewandelt.
(Bild: e55evu - stock.adobe.com)

Was daran besonders ist? Die Kirche wurde in den Tempel des Antonius Pius und der Faustina hineingebaut, und deswegen ist das eines der am besten erhaltenen antiken Bauwerke. Wer in der Kirche steht, dem werden die Tore geöffnet und er genießt einzigartige Ausblicke auf das zu Füßen liegende Forum Romanum.

Rom ist nicht nur die Hauptstadt Italiens, sondern auch die größte mit etwa drei Millionen Einwohnern, unzähligen Sehenswürdigkeiten, natürlich auch ein Zentrum der Mode – und man isst gut. Italienisches Essen schmeckt einfach, egal, ob Pizza, Pasta oder in einem gehobenen Restaurant – und gleichgültig, wie oft man schon da war oder es das erste Mal ist, es gibt immer etwas zu entdecken!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele