Hallen-EM in Istanbul

Semifinale das erste Ziel - Finale der großeTraum!

Sport-Mix
02.03.2023 12:14

Nur ein Trio ist von Österreich bei der Hallen-EM in Istanbul von Donnerstag bis Sonntag am Start. Aber dieses kleine, starke Team besitzt exzellente Chancen auf ein gutes Abschneiden. Susanne Gogl-Walli (400 m) sowie die beiden 60-m-Läufer Leni Lindner und Markus Fuchs sind für den Aufstieg ins Semifinale gut. Aufgrund der hervorragenden Saison-Ergebnisse dürfen Susi Gogl-Walli und Markus Fuchs sehr wohl ein wenig mit einem Finaleinzug spekulieren. Das wäre der große Traum...

Die „Krone“ berichtet aus Istanbul

In den drei Disziplinen, bei denen Österreich heuer vertreten ist, besitzt Österreich eine lange Erfolgsstory bei Hallen-Europameisterschaften. Über 400 m Frauen gab es gleich vier Medaillen (durch Karoline Käfer Silber und zweimal Bronze sowie durch Maria Sykora ebenfalls Bronze), über 60 m der Frauen verzeichnet Rot-Weiß-Rot insgesamt drei Finalteilnahmen durch Karin Mayr-Krifka (Vierte) sowie zweimal durch Sabine Tröger (Sechste und Siebente). Schließlich steht auch das 60-m-Gold von Andreas Berger von Den Haag 1989 in den Listen. Berger aber wurde später wegen eines Doping-Vergehens gesperrt.

Günstige Bahn im Vorlauf
Bereits am Freitag sind bei dieser EM in Istanbul, die vollkommen im Schatten der Erdbebenkatastrophe in der Türkei steht, Susanne Gogl-Walli und Leni Lindner am Start. Dank ihrer heuer in Linz erzielten sensationellen 400-m-Bestzeit von 52,17 ist Gogl-Walli Nummer 6 der Entry List und hat daher die günstige Bahn 5 für ihren Vorlauf am Freitag um 11.04 Uhr Ortszeit (9.04 Uhr in Österreich) erhalten. „Der erste Schritt muss das Erreichen des Semifinals sein“, sagt die Linzerin, fügt aber sofort hinzu: „Das wird verdammt hart.“ Denn aus den fünf Vorläufen mit den 27 Teilnehmerinnen steigen nur zwölf Athletinnen in die beiden Semifinals auf. Das ist ein schwerer Schritt.

Doch die von Wolfi Adler bestens trainierte 400-m-Läuferin zeigte bei den vergangenen Großveranstaltungen stets eine Topform, war selbst bei Olympia, WM und EM jeweils im Semifinale. Dies gibt Selbstvertrauen auch für diese Hallen-EM. Vor allem aber stärkt ihr ihre Höchstform den Rücken. Die gewaltige Verbesserung ihrer Bestzeit um 1,02 Sekunden auf 52,17 (eine Zeit, die ihr Wolfi Adler zuvor zugetraut hatte) gibt enormes Selbstvertrauen. Und auch ihre langjährige Erfahrung…

Das 120. Rennen über 400 Meter
Im EM-Vorlauf bestreitet Susanne Gogl-Walli bereits ihr insgesamt 102. Rennen über 400 m. Und dieser Vorlauf soll nicht ihr letzter Auftritt in Istanbul sein! Nach der Papierform ist sie für einen Platz im Semifinale gut. „Aber bei Hallen-Rennen gibt es immer Gerangel, da weiß man nie, ob man ruhig ins Rennen kommt. Ein Stolperer kann schon ein, zwei Zehntel kosten.“ Doch steht sie erstmal im Semifinale, „muss sie auch wissen, dass sie um das Finale mitkämpfen kann“ (Wolfi Adler).

Ein Finaleinzug scheint für Susi Lindner hingegen so gut wie unerreichbar. Läuft sie aber im Bereich ihrer 60-m-Bestzeit von 7,36, sollte das Semifinale zu schaffen sein.

Markus Fuchs am Samstag
Erst am Samstag hat dann Markus Fuchs seinen großen Auftritt. Ähnlich wie Susi Gogl-Walli trumpfte er heuer mit einer starken persönlichen Bestzeit (60 m in 6,61) auf. Auch für ihn gilt, zunächst einmal das Semifinale zu erreichen. „Ich traue mir in Istanbul auch eine Zeit unter 6,60 Sekunden zu!“, kündigt Österreichs schnellster Sprinter an. Ja, dann könnte er auch ins Finale kommen! Andreas Berger war übrigens dreimal in einem 60-m-Finale einer Hallen-EM (Gold, Vierter und Fünfter), Ryan Moseley stand für Österreich zweimal im Endlauf (zweimal Achter).

Finalteilnahmen der Österreicher bei Hallen-Europameisterschaften über…

... 60 m der Männer

1. Andreas Berger Den Haag 18.02.1989 6,56
4. Andreas Berger Glasgow 03.03.1990 6,66
5. Andreas Berger Madrid 23.02.1986 6,70
8. Ryan Moseley Turin 08.03.2009 6,69
8. Ryan Moseley Paris 06.03.2011 6,68

... 60 m der Frauen

4. Karin Mayr-Krifka Wien 03.03.2002 7,22
6. Sabine Tröger-Fuchs Paris 12.03.1994 7,31
7. Sabine Tröger-Fuchs Den Haag 18.02.1989 7,35

... 400 m der Frauen

2. Karoline Käfer Sindelfingen 02.03.1980 52,70
3. Maria Sykora Sofia 1971 14.03.1971 54,4
3. Karoline Käfer Mailand 12.03.1978 53,56
3. Karoline Käfer Wien 25.02.1979 51,90
4. Karoline Käfer Grenoble 21.02.1981 52,50

Olaf Brockmann
Olaf Brockmann
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele