Ski-WM, EM-Quali

Das sind die Highlights des Sportjahrs 2023

Sport-Mix
31.12.2022 18:07

Kein Olympia, keine großen Fußball-Turniere: Nach zwei Jahren voller Großereignisse hat das Sportjahr 2023 vergleichsweise kleinere Höhepunkte zu bieten. Allerdings geht es bereits in den ersten Monaten des Jahres rund, die österreichischen Wintersport-Stars hoffen bei der alpinen Ski-WM in Courchevel-Meribel (6. bis 19. Februar) und der Nordischen Ski-WM in Planica (22. Februar bis 5. März) auf reichlich Edelmetall. Im März beginnt zudem die Quali zur Fußball-EURO 2024.

Dann will die von Teamchef Ralf Rangnick trainierte ÖFB-Auswahl mit Heimspielen gegen Aserbaidschan (24. März) und Estland (27. März) die ersten Schritte zum Turnier in Deutschland gehen. Bis November geht es in acht Partien um das EURO-Ticket, weitere Gegner sind Belgien und Schweden. Auf dem grünen Rasen gibt es im Februar zudem weitere Leckerbissen mit heimischer Beteiligung, Serienmeister Salzburg ist in der Zwischenrunde der Europa League gegen den italienischen Topclub AS Roma (16. und 23. Februar) gefordert.

(Bild: GEPA pictures)

Im Winter wollen sich außerdem die Biathleten um Lisa Hauser wieder Edelmetall umhängen, die WM findet von 8. bis 19. Februar in Oberhof statt. Die Rennrodler greifen von 27. bis 29. Jänner in Oberhof nach Medaillen. So wie Vanessa Herzog bei der Eisschnelllauf-WM in Heerenveen (2. bis 5. März) und die Skiflieger bei der Weltmeisterschaft in Vikersund (10. bis 13. März). In St. Anton wollen die Nachwuchstalente bei der Junioren Ski-WM (19. bis 25. Jänner) für Aufsehen sorgen.

Schwimm-WM in Fukuoka
Im Sommer geht es für viele heimische Sportler neben Medaillen auch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Bei der Leichtathletik-WM in Budapest (19. bis 27. August) will unter anderem Olympia-Bronzemedaillengewinner Lukas Weißhaidinger wieder um Diskus-Medaillen mitwerfen. Schwimmer Felix Auböck wird bei der WM in Fukuoka (14. bis 30. Juli) einen Spitzenplatz anpeilen, genauso wie die Beachvolleyballer bei der Heim-EM (2. bis 6. August) in Wien.

Felix Auböck (Bild: GEPA pictures)
Felix Auböck

Bei den European Games (21. Juni bis 2. Juli) in Krakau geht es unter anderem im Sportklettern oder Mountainbike um gute Ergebnisse. Die österreichischen Radprofis sind erst bei der Tour de France (1. bis 24. Juli) gefordert, die dieses Mal in Bilbao/Spanien beginnt. Kurz darauf (3. bis 13. August) steht dann u.a. die WM auf der Straße und der Bahn in Glasgow auf dem Programm. Ebenfalls im August (10. bis 20.) sind die Segler bei der WM vor der Küste von Den Haag im Einsatz.

Max Verstappen (Bild: AP)
Max Verstappen

Auf die Formel 1 wartet von 5. März bis 26. November eine Rekordsaison mit 23 Rennen. Los geht es für Doppel-Weltmeister Max Verstappen und Co. in Bahrain, das Finale steigt wie gewohnt in Abu Dhabi. In Spielberg ist die Königsklasse des Motorsports am 2. Juli zu Gast. Die Motorrad-WM fährt am 20. August ebenfalls in der Steiermark, die Rallye-WM macht im Rahmen der „Zentraleuropa“-Ausgabe (26. bis 29. Oktober) erstmals für einen Tag in Österreich Station.

Davis-Cup-Team in Kroatien
Auch die Tennis-Fans kommen in Kitzbühel (Ende Juli/Anfang August), Wien (Ende Oktober) und Linz (Anfang Februar) wieder voll auf ihre Kosten. Das Davis-Cup-Team spielt bereits Anfang Februar in Kroatien in der Qualifikationsrunde. Hobbysportler-Fixpunkte im heimischen Kalender sind der Vienna City Marathon (23. April) und der Ironman Austria in Klagenfurt (18. Juni).

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele