10.03.2005 14:05 |

Fortschritt

MP3-Downloads zählen jetzt zur Hitparade

Die moderne Zeit hält jetzt auch in der Erstellung der "Austria Top 40", der offiziellen Single-Hitparade Österreichs, Einzug. Denn: Ab sofort werden auch (legale) MP3-Downloads zu den Singleverkäufen gezählt und entscheiden so mit, auf welchem Platz ein Song in den Charts landet.
Die Austria Top 40 werden allwöchentlichvon der "media control gfk international (austria)" erhoben. Dabeiwill man festgehalten wissen, dass auch in Zukunft die beliebtestenMusiktitel erhoben werden - unabhängig vom Trägerformat.Es wird also keine gesonderte Download-Hitparade geben. Platz1 der Charts geht also weiterhin an den meistverkauften Song Österreichs,egal in welcher Konfiguration.
 
Ob man sich durch die neue Zusammenstellung grobeÄnderung in Bezug auf die Musikstile geben wird? Andy Zahradnikvon der media control austria: "Ein Hit ist ein hit, ganz gleichin welcher Form er verkauft wird. Eine mehrmonatige Beobachtungsphasehat auch gezeigt, dass es in Österreich keine großenUtnerschiede in der Titelauswahl von Online- und Offline-Käuferngibt."
 
Zu Beginn werden lediglich die Downloads von "iTunes"in die Hitparade einbezogen, weitere Online-Shops sollen aberfolgen.
Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol