Krone Plus Logo

Bundespräsidentenwahl

Salzburger warteten vergeblich auf ihre Wahlkarten

Salzburg
11.10.2022 06:00

Viele Salzburger konnten bei der Bundespräsidentenwahl ihre Stimme nicht abgeben. Sie alle forderten zwar rechtzeitig Wahlkarten an - die Post stellte diese bis heute allerdings nicht zu. 

„Ich fühle mich um mein Wahlrecht betrogen.“ Christof Reichl ist sauer. Der Seekirchener wollte seine Stimme bei der Bundespräsidentenwahl abgeben, forderte rechtzeitig eine Wahlkarte an. Diese hätte er noch vor dem Wahltag in seinem Briefkasten haben sollen. Angekommen ist sie bis heut nicht. „Einfach ärgerlich“, sagt Reichl. Denn: Ohne die Karte durfte er nicht zur Wahl, selbst ein Gang zu seinem Wahllokal wäre sinnlos gewesen. 

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele