„Voller Beleidigungen“

Frauenfußball-Chefin postet Hass-Brief im Internet

Die Schweizer Frauenfussball-Chefin Tatjana Hänni hat am Donnerstag einen an sie gerichteten Hass-Brief gegen Frauen im Fußball via Social Media öffentlich gemacht. Er ist voller sexistischer, homophober und frauenfeindlicher Beleidigungen - und das so kurz nach dieser so erfolgreichen Frauen-EM.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Erster Tag zurück im Büro“, schreibt Hänni auf Twitter über das üble Schreiben. Es ist der Brief eines Frauen-Fußball-Hassers, der sich selbst als „Gönner des Männerfußballs, der niemals den Frauenfußball unterstützen werde“, bezeichnet.

Namentlich werden neben Hänni, auch die deutsche und frühere Schweiz-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg und Spielerin Alisha Lehmann beschimpft. „Diese Äußerungen sind respektlos, niederträchtig und verletzend. Respekt und Toleranz sind gelebte Grundwerte im SFV, die wir von allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern erwarten“, kommentiert Hänni das primitive Schreiben in der Schweizer Zeitung „Blick“ - und sie bekam viel Unterstützung für die Veröffentlichung des Hass-Briefes.

„Mit der Publikation dieses Briefes wollte ich die Öffentlichkeit weiter sensibilisieren und aufzeigen, dass Respekt und Toleranz noch immer zu oft mit Füßen getreten werden“, so die SFV-Direktorin, die derartige Zuschriften leider öfter bekommt und deshalb nach einer so erfolgreichen Damen-EM auch endlich an den Pranger gestellt werden sollten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 16. August 2022
Wetter Symbol