Reist nicht nach Baku

Rapids Emanuel Aiwu: Medizincheck statt Europacup

Das Kapitel Rapid scheint für Emanuel Aiwu schon wieder zu Ende zu sein: Der 21-Jährige stieg nämlich nicht in den Flieger in Richtung Baku, stattdessen reiste er in die Lombardei.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Konkret in die Stadt Cremona. Dort wird er beim Serie-A-Aufsteiger US Cremonese den Medizincheck absolvieren. Grün-Weiß stellte den Defensivallrounder extra dafür frei - heißt im Umkehrschluss: Beide Seiten sind sich einig.

Damit muss Grün-Weiß ohne Aiwu am morgigen Donnerstag in der dritten Runde der Conference-League-Qualifikation gegen Aserbaidschans Vertreter Netfci Baku bestehen. Am vergangenen Bundesliga-Spieltag fehlte er bereits gegen Austria Klagenfurt. Schon da ersetzte ihn Michael Sollbauer an der Seite von Kapitän Maximilian Hofmann.

Kolportiert wird eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro. Finanziell natürlich ein Gewinn, kam er doch um „schlanke“ 750 Tausend Euro von der Admira. Sportlich allerdings ein Verlust …

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol