29.07.2022 11:32 |

Bis zu drei Jahre Haft

Junges Paar musste sterben: Alkolenker vor Gericht

Grob fahrlässige Tötung sowie schwere Körperverletzung: So lautet die Anklage gegen jenen 22-jährigen Radentheiner, der am Ostersonntag mit 1,7 Promille am Steuer seines Wagens eingeschlafen war und zwei Fußgänger getötet hatte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der junge Mann hatte angegeben, dass er von dem Osterfeuer mit dem Taxi heimfahren wollte, aber keines erwischt hätte. Das hätte mildernd wirken können - tut es aber vorerst nicht.

Führerschein bereits wegen Trunkenheit am Steuer verloren
Erschwerend dürfte für die Staatsanwaltschaft wohl auch gewesen sein, dass der Alkolenker nur wenige Monate zuvor bereits seinen Führerschein verloren hatte, weil er betrunken unterwegs gewesen war.

Jetzt geht es aber um zwei ausgelöschte Menschenleben, um zwei Familien, die um Lisa und Ingo trauern: Es drohen bis zu drei Jahre Haft.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)