Tinder für Tourismus

Kärntnerin vermittelt Jobs bis ins Burj al Arab

Kärnten
18.07.2022 12:01

Die einen suchen Mitarbeiter, die anderen Jobs: Seit zehn Jahren bringen Petra Maier und Petra Unterweger (Next Step Career) in Klagenfurt die besten Köpfe für Hotellerie und Gastronomie zusammen. Jüngster Kunde ist die Jumeirah-Gruppe, die auch die größten Luxushotels in Dubai betreibt.

Das Büro von Next Step Career in Klagenfurt ist groß und vielsprachig - spanisch, griechisch, portugiesisch ist zu hören. Denn die Agentur von Petra Maier und Petra Unterweger vermittelt mit 15 Mitarbeitern jährlich rund 600 Jobs im gehobenen Tourismus- und Gastrobereich quer durchs Land.

Die Kundenliste liest sich wie das Who‘s-Who der bekanntesten Häuser: vom Hochschober auf der Turrach über Hubert Wallners 4-Hauben-Küche am Wörthersee bis zum Stanglwirt in Tirol oder dem Gannerhof in Innervillgraten.

Dramatischer Facharbeitermangel in Kärnten. (Bild: stock.adobe.com)
Dramatischer Facharbeitermangel in Kärnten.

Ausbildung und Wertschätzung vernachlässigt
Petra Unterweger, als Juristin aus Osttirol Quereinsteigerin im Tourismus: „Der Facharbeitermangel wird immer dramatischer. Unsere Aufgabe ist es, die besten Leute aus dem EU-Ausland in die besten Unternehmen zu bringen, da sich die Stellen mit Einheimischen einfach nicht mehr besetzen lassen.“ Grund für das fehlende Personal seien hausgemachte Fehler, die sich im Laufe der Zeit summiert hätten: „Man hat die Ausbildung und Wertschätzung völlig vernachlässigt“, so Unterweger. „Die Branche braucht einfach eine Imagekorrektur, um vor allem für die Jugend wieder attraktiv zu werden.“

Zitat Icon

Man hat die Ausbildung und Wertschätzung völlig vernachlässigt. Die Branche braucht einfach eine Imagekorrektur, um vor allem für die Jugend wieder attraktiv zu werden.

Petra Unterweger, Next Step Career

Auch das Lohnniveau sei ständiges Krisenthema. „Natürlich erwartet sich eine gute Fachkraft faire und gute Löhne. Aber solche Aktionen wie von einer Rosentaler Pizzeria, die einem Barmann 3200 Euro netto bietet, schaden mehr als sie nutzen und wecken falsche Erwartungen. So viel verdienen bei uns oft nur die besten Küchenchefs!“

Kärntner Gastro-Profis im Burj al Arab
Tiefer in die Tasche greift dagegen der jüngste Kunde von Next Step: die Jumeirah Gruppe, dem größten Luxushotelbetreiber im arabischen Raum, der auch für das weltbekannte Burj al Arab Top-Leute sucht und zumindest für die Top-Positionen entsprechend bezahlt. Unterweger: „Das wäre auch eine Chance für Kärntner, die Erfahrungen in Dubai sammeln möchten.“ Allerdings wird da auch viel erwartet - unter einem Michelin-Stern im Lebenslauf hat kaum ein Restaurantprofi eine Chance.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele