Zukunft ungewiss

England-Klub steigt im Rennen um Serge Gnabry aus

Der FC Arsenal hat sich im Poker um Serge Gnabry verabschiedet. Im Gegensatz zu dem Ex-Klub des Deutschen soll ein weiterer Premier-League-Klub den Bayern-Star jedoch nach wie vor auf dem Zettel haben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Manchester City will den 26-Jährigen im Falle eines Abschieds von Raheem Sterling auf die Insel holen. Der englische Flügelstürmer wird seit einigen Wochen mit dem FC Chelsea in Verbindung gebracht, sollte er gehen, hätte Gnabry an der linken Spitze wohl einen Stammplatz unter Pep Guardiola.

Angebot unzureichend
Verhandlungen mit dem FC Bayern stocken hingegen weiterhin. Ein Gehalts-Angebot von 19 Millionen Euro jährlich soll Gnabry abgelehnt haben, sein Vertrag läuft nächsten Sommer aus.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol