In Engerwitzdorf

Solo-Unternehmer mieten sich Platz im Schafstall

Oberösterreich
16.06.2022 14:00

In sogenannten Coworking-Spaces arbeiten Ein-Personen-Firmen Seite an Seite und finden neben Infrastruktur die Chance zum Austausch - wie etwa im „2kanter“ in Engerwitzdorf.

Jumper, der australische Schäferhund, nimmt die Stufen vom ersten Stock ins Erdgeschoß schneller als sein Herrchen und begrüßt den Gast, der soeben den „2kanter“ in Engerwitzdorf betreten hat. Augenblicke später steht Hausherr Gernot Neuhauser im Eingangsbereich. „Wir stehen jetzt im ehemaligen Stadl“, erklärt der Luftenberger, der früher Lehrer für Schwererziehbare war, längst im Online-Marketing selbstständig und nun seit Anfang Februar Chef des Coworking-Hofs namens „2kanter“ ist. „Vom Hausmeister über den Animateur bis zum seelischen Mülleimer übernehm’ ich hier alles“, erzählt der 45-Jährige lächelnd.

Ort der Begegnung statt soziale Vereinsamung
Seine Frau Michaela und er haben vor fünf Jahren den Hof übernommen. Nach einigem Tüfteln wurde die ehemalige Bio-Landwirtschaft einer neuen Bestimmung zugeführt. Werkstatt, Heuboden und Schafstall wurden so umgebaut, dass neben 24 Arbeitsplätzen in Einzel- und Zweier-Büros für Mieter auch eine Küche und Seminarräume entstanden. „Es soll ein offener Ort der Begegnung werden“, sagt Neuhauser über das Haus, das vor allem Ein-Personen-Firmen als Zufluchtsort dienen soll.

Der „2kanter“ in Engerwitzdorf ist seit Februar in Betrieb. (Bild: Alexander Schwarzl)
Der „2kanter“ in Engerwitzdorf ist seit Februar in Betrieb.

Auch Kleinunternehmer, die keinen eigenen Standort haben und trotzdem so etwas wie Büro-Atmosphäre erleben wollen, klopfen an. „Viele stellen fest, dass durchgehendes Homeoffice auch nicht das Gelbe vom Ei ist - sie wollen nicht sozial vereinsamen“, so der „2kanter“-Chef.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele