Trauner geht leer aus

Mourinhos AS Rom gewinnt die Conference League!

Goldtor aus erster Chance ++ Zaniolos Lupfer nach Trauner-Fehler entschied ++ In Feyenoords Drangphase hatte der Teamspieler mit einem Stangenschuss Pech!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

José Mourinho überraschte mit der Nominierung des angeschlagenen Mkhitaryan, mit dem er einst die Champions League für Manchester United gewonnen hatte. Der Effekt währte nur kurz - nach 16 Minuten humpelte der Ex-Dortmunder vom Rasen.

Der Schock hielt sich in Grenzen. Roma nützte vor den Augen von Vereins-Legende Francesco Totti den ersten Patzer von Feyenoord, für den war leider Gernot Trauner, der sieben Minuten zuvor für ein Foul an Abraham Gelb gesehen hatte, verantwortlich. Er verschätzte sich bei einem langen Zuspiel, Zaniolo stand frei und lupfte den Ball mit links vorbei an Torhüter Bijlow zum 1:0 ins Netz (32.).

Aber zu Beginn der zweiten Hälfte war Trauner ganz nahe an seinem ersten Conference-League-Tor. Nach einem Corner wäre er beinahe an den Ball gekommen, Gegenspieler Mancini traf dafür die Stange (47.), den folgenden Schuss von Malacia lenkte Portugals Teamtormann Patricio ans Lattenkreuz.

Für die Holländer war es der Startschuss, sich mehr in die Offensive zu wagen. Roma verlor im Strafraum immer mehr die Übersicht. Die Italiener wurden in Hälfte zwei erstmals in der 73. Minute bei einem Schuss des eingewechselten Veretout gefährlich, Bijlow konnte parieren.

Knapp darauf war das Europacup-Finale für Trauner zu Ende - auch wegen drohender Rot-Gefahr nach einem Foul an Abraham wurde der Teamspieler vom Platz geholt. In der dritten Minute der Nachspielzeit stürmte auch Goalie Bijlow mit nach vorne - vergebens.

Das Ergebnis:
AS Roma - Feyenoord Rotterdam (1:0)
Tirana, National Arena, 21.600 Zuschauer, SR Kovacs (ROU)

Tor: 1:0 (32.) Zaniolo

Gelbe Karten: Pellegrini, Zalewski, Rui Patricio, Spinazzola bzw. Trauner

Roma: Rui Patricio - Mancini, Smalling, Ibañez - Karsdorp (89. Vina), Mchitarjan (17. Oliveira), Cristante, Zalewski (67. Spinazzola) - Pellegrini - Zaniolo (67. Veretout), Abraham (89. Schomurodow)
Feyenoord: Bijlow - Geertruida, Trauner (74. Pedersen), Senesi, Malacia (89. Jahanbaksh) - Til (59. Toornstra), Aursnes, Kökçü (88. Waalemark) - Nelson (74. Linssen), Dessers, Sinisterra

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 02. Juli 2022
Wetter Symbol