Schiris in der Kritik

Medizinischer Notfall bei Tsitsipas-Sieg in Rom

Tennis
13.05.2022 15:54

Das Spiel Stefanos Tsitsipas gegen Jannik Sinner gegen Stefanos Tsitsipas im Viertelfinale des ATP-Turniers in Rom wurde von einem medizinischen Notfall auf der Tribüne überschattet. Just beim ersten Matchball für Tsitsipas brach offenbar ein Zuschauer zusammen, Ärzte und Sanitäter mussten ihn von den obersten Reihen abtransportieren. Die Schiris stehen in der Kritik.

Der Unmut der Zuschauer gegenüber den Unparteiischen äußerte sich nach Spielende auch in einem gellenden Pfeifkonzert - das eben nicht dem siegreichen Tstitsipas, sondern den wenig feinfühligen Spielleitern gab. Der Grund? Nach dem Zwischenfall auf der Tribüne hatte der Referee die Situation offenbar falsch eingeschätzt und wollte gleich weiterspielen lassen, obwohl auf den Rängen helle Aufregung herrschte und die Ärzte alle Hände voll zu tun hatten. Das sprach für wenig Fingerspitzengefühl.

Via Trage abtransportiert
Was genau auf der Tribüne passiert und wie‘s dem Patienten geht, ist nicht bekannt. Die Ärzte transportierten ihn jedenfalls auf einer Trage ab. Danach wurde nur noch ein Punkt am Court ausgespielt - der gleich verwertete Matchball von Tsitsipas zum 7:6-6:2-Sieg. Er trifft im Halbfinale auf Alexander Zverev.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele