Kasperl der Woche

Ärger um Sperre der U1-Station Kaisermühlen

Die U1-Station Kaisermühlen ist in die Jahre gekommen. Deshalb wird sie auch ab Montag bis 7. August in Richtung Leopoldau, also stadtauswärts, gesperrt. Eigentlich kein allzu großes Problem. Eigentlich.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Doch die Station ist derzeit stark frequentiert. Im nahen Austria Center befindet sich nach wie vor die größte Corona-Impf- und Teststraße der Stadt. Viele reisen hier öffentlich an. Auch das Betreuungszentrum für Flüchtlinge aus der Ukraine ist am selben Ort untergebracht und täglich gut besucht.

Nächste Woche beginnt auch wieder die Badesaison. Der Bäderbus ins Strandbad Gänsehäufel startet von hier aus, immerhin das größte Freibad Wiens. Warum sperrt man die Station also jetzt in den kommenden Monaten? Planung ist das halbe Leben, anscheindend nicht bei den Baustellenplanern der Wiener Linien. Daher unsere Kasperln der Woche!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)