09.04.2022 09:49 |

Wettkämpfe in Russland

Sehr heftige Diskussionen um den FIS-Kalender

Der Rahmenterminplan des Internationalen Skiverbandes für die Wintersaison 2022/23 sorgt für Aufsehen. So soll die FIS trotz der russischen Invasion in der Ukraine an Wettkämpfen in Russland und Weißrussland festhalten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Weltcupauftakt der Skispringer und Skispringerinnen soll in Nischni Tagil über die Bühne gehen, auch Snowboard- und Skicross-Bewerbe sind in Russland geplant. Von der FIS gibt es bisher kein offizielles Statement, der Kalender für den alpinen Skizirkus steht überhaupt noch nicht fest.

Der neue FIS-Präsident Eliasch will ihn anscheinend völlig umkrempeln, nach intensiven Diskussionen wird er grundlegend überarbeitet.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol