Anderer Klub lieber

Adeyemi: Scheitert Dortmund-Deal an Mateschitz?

Fußball National
06.04.2022 14:29

Nachdem ein Wechsel zum BVB in den letzten Wochen und Monaten immer wahrscheinlicher wurde, droht der Adeyemi-Deal nun doch noch zu scheitern. Der Grund: Neben zu geringen Angeboten seitens der Dortmunder würde Didi Mateschitz das Stürmer-Juwel lieber bei einem anderen Verein unterbringen.

Der Deal hatte schon so gut wie festgestanden, ehe neue Entwicklungen dem Wechsel von Salzburgs Karim Adeyemi zu Borussia Dortmund nun doch noch einen Strich durch die Rechnung zu machen drohen. Warum?

Einerseits wäre da das Finanzielle: Während Red Bull Salzburg 45 Millionen Euro für den 20-Jährigen verlangt, ist der BVB lediglich zu einer Überweisung von 38 Millionen (inklusive Bonuszahlungen) bereit. 

Chef Didi Mateschitz hat gut lachen, auch die Gewinne sprudeln immer kräftiger. (Bild: APA/EXPA/Dominik Angerer)
Chef Didi Mateschitz hat gut lachen, auch die Gewinne sprudeln immer kräftiger.

Mateschitz ist anderer Klub lieber
Zusätzlich wäre da noch Red-Bull-Boss Didi Mateschitz, der den Deutschen lieber bei einem anderen Klub spielen sehen würde. Der 77-Jährige würde einen Wechsel zu Salzburgs Schwesternklub Leipzig eher gutheißen. Mateschitz soll laut BVB-Experte Patrick Berger nur dann dazu bereit sein, Adeyemi zum Team von Marco Rose zu schicken, wenn die Dortmunder ihr Angebot erhöhen.

Die Verhandlungen könnten wohl noch länger dauern. Der Vertrag bei den Bullen läuft jedenfalls 2024 aus. Bis dahin wird die Entscheidung über die Zukunft des Youngsters wohl gefallen sein.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele