Firmen „wählerisch“

Ungeimpfte haben’s bei der Jobsuche schwer

Lotterien, umfassendes Info-Material, Prämien, direkt am Arbeitsplatz eingerichtete Impfstraßen - viele Register zogen die Firmen, um ihre Mitarbeiter zur Covid-Impfung zu bewegen. Doch was ist mit jenen, die auf den „Stich“ verzichten? Vor allem bei der Suche nach einem neuen Job haben’s Ungeimpfte immer schwerer...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Der Impfstatus wird immer öfter bei der Einstellung eine Rolle spielen - gerade in Berufen im Sozial- und Gesundheitsbereich. Da wird die Impfung der neue Normalzustand“, sagt Philipp Brokes, Jurist bei der Arbeiterkammer. Und tatsächlich müssen Jobsuchende immer öfter feststellen: Wer keine Covid-Impfung vorweisen kann, wird kaum in die engere Auswahl kommen.

„Immer mehr Firmen lassen uns wissen, dass sie nur noch geimpfte Beschäftigte einstellen. Bei der Arbeitssuche haben Ungeimpfte einen Nachteil“, sagt Gerhard Straßer, Geschäftsführer des Arbeitsmarktservice OÖ.

Das AMS selbst darf die Jobsuchenden nicht nach ihrem Impfstatus fragen. Wenn aber die möglichen Arbeitsstellen durchgegangen werden, für die sich der Jobsuchende bewerben soll, wird hingewiesen, wenn bei einer Firma eine Impfung erwünscht ist.

3G-Regel am Arbeitsplatz bleibt auch bei Impfpflicht
„Wir gehen sehr moderat mit dem Thema um, wollen die Leute ja Richtung Arbeit bringen, haben sehr viele offene Stellen“, so Straßer, der froh ist, dass selbst bei Einführung der Impfpflicht am Arbeitsplatz weiterhin die 3G-Regel gelten soll. Jene, die sich nicht impfen lassen wollen, können dann mit einem gültigen Test weiterhin ihrer Arbeit nachgehen.

„Wie der Führerschein“
Firmen wie die Pierer Mobility AG, die eine Impfprämie in Höhe von 750 € auslobte, stellen fest, dass von Bewerbern mittlerweile sogar das Vorliegen einer Impfung gleich angegeben wird. „Im Angestelltenbereich wird der Impfstatus angeführt wie der Führerschein“, so Vorstand Viktor Sigl.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)