06.01.2022 18:17 |

ÖSV sucht Ersatzort

Inzidenz zu hoch! Damen-Slalom in Flachau abgesagt

Der für 11. Jänner geplante Slalom der Damen in Flachau ist abgesagt! „Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen in Flachau hat sich das Land Salzburg gegen eine Durchführung ausgesprochen. Der Österreichische Skiverband nimmt diese Empfehlung sehr ernst und hat daher die Verlegung des Rennens beschlossen“, so der ÖSV.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In enger Abstimmung mit dem Internationalen Skiverband FIS soll nun ein anderer Schauplatz innerhalb Österreichs gefunden werden. Der ÖSV betonte in einer Aussendung am Donnerstag, dass alle weiteren für kommende Woche geplanten Weltcup-Bewerbe wie der Ski-Weltcup in Zauchensee und der Snowboard-Weltcup in Bad Gastein wie geplant und mit bewährtem Covid-19-Präventionskonzept stattfinden werden.

ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober äußerte sich optimistisch, dass der Flachau-Slalom einen anderen Schauplatz in Österreich findet. „Die Gespräche laufen, wir sind guter Dinge, dass wir einen Ersatzort finden werden.“ Die Entscheidung soll und muss natürlich rasch fallen. „Wir werden das sicher bald einmal entscheiden, spätestens wahrscheinlich morgen“, sagte die Präsidentin. Man habe zugewartet, dennoch komme so etwas immer überraschend. „Aber natürlich haben wir es schon im Hinterkopf gehabt und uns Szenarien ausgemalt.“

Vor einem Jahr, am 12. Jänner 2021, hatte sich in Flachau die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin vor Katharina Liensberger durchgesetzt. Dass der Schauplatz ein Jahr später wackelt, das hatte sich aufgrund der hohen Corona-Zahlen in Flachau angekündigt. In dem Salzburger Tourismus-Ort lag die Sieben-Tage-Inzidenz Mittwochfrüh bei 7627 - auch wenn Bürgermeister Thomas Oberreiter noch mit dem Argument kalmieren wollte, dass sich mit Gästen und Bediensteten derzeit zwischen 15.000 und 16.000 Menschen in dem 3.000-Einwohner-Ort aufgehalten hätten.

Flachau ist nur einer von vielen Wintersport-Orten wie etwa auch Kitzbühel, in denen sich das Coronavirus zuletzt rasant ausgebreitet hatte. Zumindest ist Flachau, auch wenn der ÖSV offenbar noch einen Ersatzort in der Schublade hat, die erste Absage bzw. Verschiebung in diesem Olympia-Winter wegen der Coronavirus-Pandemie. Es ist auch im großen Interesse der Slalom-Spezialistinnen, dass der Torlauf noch ausgetragen wird, denn vor Olympia steht sonst nur noch jener diesen Sonntag in Kranjska Gora auf dem Programm.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)