05.01.2022 13:02 |

Im Urlaub angesteckt

964 Niederländer infiziert aus Österreich zurück

Fast 1000 Niederländer, die zuvor in Österreich ihren Winterurlaub verbracht haben, sind in der Heimat hinterher positiv auf das Coronavirus getestet worden. Exakt sind es laut einem Bericht des Nachrichtenportals „NL Times“ 964 Personen, die in der vergangenen Woche zwischen dem 27. Dezember und dem 3. Jänner positiv auf Corona getestet wurden und zuvor in einem Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Heimreise in Österreich zu Gast gewesen waren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut dem Bericht machen die Österreich zugerechneten Infektionen 15,8 Prozent aller dem Ausland zugeschriebenen Corona-Fälle aus, und dies, obwohl die Niederlande von Österreich mit Wirkung 25. Dezember zu einem Virusvarianten-Gebieten erklärt worden sind, was zwingende Quarantäne bedeuten würde.

Jedoch sind dreifach Geimpfte mit gültigem PCR-Test von dieser Regel ausgenommen. Wie die „NL Times“ berichtet, hätten sich sogar einige niederländische Touristen mit Zieldestination Österreich daher vor der Einreise erst in Deutschland impfen lassen, da sie in der Heimat noch nicht an der Reihe gewesen wären.

6100 Fälle bei Auslandsreisenden
Insgesamt berichtet das Nationale Institut für öffentliche Gesundheit und Umwelt (RIVM) von 6100 Fällen, die Auslandsreisenden zugeordnet werden, doch sei die tatsächliche Gesamtzahl wohl höher, da die Rückverfolgung von Kontakten begrenzt sei, wurde das RIVM in dem Bericht zitiert. Frankreich, ein ebenfalls beliebtes Ski- und Snowboarder-Reiseziel der Niederländer, folgt mit 740 bestätigten Fällen an zweiter Stelle. An dritter Stelle steht Belgien mit 682 infizierten Reiserückkehrern in die Niederlande.

Experten: Zahl wird ansteigen
Das Outbreak Management Team (OMT) stellte laut dem Bericht in seiner jüngsten Empfehlung „eine starke Zunahme von Berichten über positiv getestete Personen fest, die kürzlich aus dem Ausland in die Niederlande gereist sind“. Die Experten, die das niederländische Kabinett bei der Bekämpfung des Coronavirus beraten, gehen davon aus, dass diese Zahl in den kommenden Wochen und Monaten weiter steigen wird.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).