02.01.2022 19:03 |

Heimniederlage

Bitter! 99ers-Serie ging gegen den VSV zu Ende

Das war kein Heimspiel nach dem Geschmack der Grazer Fans! Die 99ers kassierten gegen den VSV im Merkur Eisstadion beim 3:6 die erste Leermeldung nach acht Siegen in Serie. Das Spiel der Grazer war eines von nur zwei in der gesamten Liga am Sonntag: Gleich vier Partien wurden vorsichtshalber (Stichwort Corona) verschoben. Covid könnte die ICE Hockey Liga jetzt richtig durcheinanderwirbeln.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es begann gleich äußerst ungünstig für die 99ers: Goalie Engstrand und Grafenthin meldeten sich für das Pack-Duell krank. Und dann stand‘s nach 80 Sekunden bereits 0:1 aus Sicht der Grazer. Nach fünf Minuten musste Ersatz-Tormann Nussbacher den Puck neuerlich aus dem Netz klauben. Nach einem bösen Schnitzer von Routinier Altmann fackelte Hughes nicht lange - 0:2!

Die 99ers steckten den Fehlstart allerdings weg, glichen durch Kainz und Zalewski aus. „Aber dann haben wir das dritte und vierte Tor wieder zu einfach bekommen“, analysierte Headcoach Jens Gustafsson am Ende geknickt. Es sollte diesmal nicht sein, das musste auch der Schwede nach dem 3:6 anerkennen. „Wir waren nicht wirklich da, Villach hat härter gekämpft, war mehr unterwegs am Eis. Wir müssen wieder zu dieser Mentalität zurück, mit der wir in einem Spiel von Start weg voll da sind. Zuletzt haben wir zwar immer gewonnen, aber das war nicht immer gerecht. Jetzt bin ich irgendwie froh, dass dieser Siegeslauf zu Ende ist, jetzt können wir uns darauf konzentrieren, einen neuen zu starten.“

Zitat Icon

Ich bin froh, dass der Siegeslauf zu Ende gegangen ist - jetzt können wir uns darauf konzentrieren, einen neuen zu starten.

99ers-Cheftrainer Jens Gustafsson

Corona-Gipfel am Mittwoch
Indes droht Corona die Eishockey-Liga durcheinanderzuwirbeln. Nur zwei von sechs geplanten Partien fanden am Sonntag statt - da fürchten manche schon eine Corona-Pause wie im Oktober 2020: „Davon sind wir noch weit weg, unsere Ärztekommission handelt einfach extrem vorsichtig. Bei den vier betroffenen Teams gibt es fast nur symptomlose Fälle - kein Grund für Panik“, so Liga-Manager Feichtinger, der auf 120 Covid-Fälle in der Schweiz verweist. Zur Wochenmitte steigt ein Meeting des Liga-Präsidiums mit den Klub-Bossen, bei dem das weitere Vorgehen besprochen wird.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-1° / 5°
stark bewölkt
-0° / 4°
Schneeregen
-2° / 4°
stark bewölkt
-1° / 3°
Schneeregen
-3° / 1°
starker Schneefall