04.12.2021 15:51 |

Schäden am Kreuzband

Norwegen-Star bangt nach Sturz um Olympia-Start

Ski-Rennläufer Kjetil Jansrud droht nach seinem Sturz im Super-G in Beaver Creek eine längere Verletzungspause, womöglich auch während der Olympischen Winterspiele in Peking. Wie der norwegische Skiverband am Samstag bekanntgab, zog sich der 36-Jährige Schäden am Kreuzband und an den inneren Seitenbändern im Knie zu. Es sei aber noch zu früh, um etwas über das genaue Ausmaß der Verletzungen und die Ausfallsdauer sagen, sagte Nationalmannschaftsarzt Marc Strauss.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Jansrud war am Freitag gestürzt, das Rennen wurde anschließend unterbrochen. Der Super-G-Olympiasieger von 2014 konnte dann aber immerhin noch selbst den Hang hinunter fahren und gratulierte im Zielbereich seinem Landsmann Aleksander Aamodt Kilde zum Sieg. Jansrud wird den Verbandsangaben zufolge am Montag mit der Mannschaft nach Hause reisen. In Oslo soll es dann eingehende Untersuchungen geben.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)