Kein Verzicht nötig

Wiener Restaurants bekochen uns auch im Lockdown!

Der Lockdown hat auch die Gastroszene fest im Griff. Das bedeutet jedoch nicht, dass man auf kulinarische Schmankerln verzichten muss. Wir haben ein paar Tipps - und freuen uns auf Ihre!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auch wenn die belebten Gastrotempel und Cafés der Stadt wieder geschlossen sind, bedeutet das noch lange nicht, dass man auf frische Gerichte aus den Restaurantküchen verzichten muss. Man holt sie zur Not einfach selbst ab.

Die „Krone“ hat das breite Angebot der beliebtesten Restaurants und Take-away-Lokale, die Essen und Trinken zum Mitnehmen anbieten, unter die Lupe genommen und zusammengefasst. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Hier ein Überblick - und: Wir freuen uns auf Ihre (Geheim-)Tipps per Mail.

  • Auch in diesem Lockdown kann man sich wieder von Wiens süßesten Omis abwechslungsreich verwöhnen lassen. Torten, Kuchen und Mehlspeisen aller Art warten praktisch nur darauf, mitgenommen zu werden. In der Vollpension in der Mariahilfer Straße 33 bekommt man die umschwärmten Buchteln mit Vanillesauce, täglich von 11 bis 18 Uhr, praktisch eingepackt in der Kartonbox zum Herumspazieren. In der Vollpension in der Schleifmühlgasse (4. Bezirk) geht es ab 1. Dezember wieder los. Immer von Mittwoch bis Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr. Dafür gibt es diesmal auch Kuchen und Torten zum Mitnehmen.
  • Klassische österreichische Hausmannskost erhält man selbst in diesen Zeiten in der legendären Hausmair’s Gaststätte, Lerchenfelder Straße 73 (im 7. Bezirk). Perfekt portioniert und abholbereit. Traditionelle Wildgerichte sind dort von Montag bis Freitag von 11.30 bis 15 Uhr fixer Bestandteil der Lockdown-Menükarte. Hausherr Herbert Hausmair denkt auch in für ihn wirtschaftlich schwierigen Zeiten an Menschen, die es nicht so gut getroffen haben. Von seinem Charity-Lockdown-Gulasch geht nämlich jeweils 1 Euro als Spende an die Caritas.
  • Schon in den vergangenen Lockdowns ein echter Gassenhauer ist der traditionelle Kaiserschmarrn to go der berühmten kaiserlich-königlichen Hofzuckerbäckerei Demel am Kohlmarkt 14 im Herzen der Wiener Innenstadt. Neben der Lieblingssüßspeise von Kaiser Franz Joseph gibt es hier aber auch die beliebten Nougatknödel, verschiedene Torten oder Weihnachtsbäckerei für daheim. Schlemmerei zum Mitnehmen gibt es täglich von 10 bis 19 Uhr. Einem ausgedehnten Spaziergang in den historischen Gässchen steht mit so einer Wegzehrung nichts mehr im Weg. Noch ein praktischer Tipp für alle Naschkatzen: viel Geduld und Zeit mitnehmen oder der Warteschlange ausweichen und die DO-&-CO-Filiale am Stephansplatz (ebenfalls Kaiserschmarrn) besuchen!

Gastrotipp: Haben auch Sie ein Lieblings-Take-away-Lokal? Schicken Sie uns doch Ihren Favoriten an: wien@kronenzeitung.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)