Pneumokokken

Nicht nur Corona bedroht die Lunge!

Derzeit steigt neben dem Risiko für Covid oder Grippe auch jenes für Pneumokokken-Infektionen. Dadurch ausgelöste bakterielle Lungenentzündungen verlaufen mitunter schwer und belasten die Spitäler noch zusätzlich. Vor allem Personen mit Vorerkrankungen sollten sich vor diesem Angriff auf die Atemwege schützen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Auch Pneumokokken-Erkrankungen können zu Spitalsaufenthalten inklusive Intensivstation und sogar zum Tod führen“, warnt Ao. Univ.-Prof. DDr. Reinhard Würzner, Institut für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie, MedUni Innsbruck davor, eine Infektion, insbesondere bei Senioren, zu unterschätzen. Noch leichteres Spiel haben die Keime, wenn Viren wie Influenza und SARS-CoV-2 die Lunge oder andere Organe bereits geschädigt bzw. das Immunsystem geschwächt haben.

Zitat Icon

Auch Pneumokokken-Erkrankungen können zu Spitalsaufenthalten inklusive Intensivstation und sogar zum Tod führen.

Ao. Univ.-Prof. DDr. Reinhard Würzner, Institut für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie, MedUni Innsbruck

Derartige Superinfektionen können sogar bei jungen Menschen lebensbedrohlich werden. Ähnlich wie bei Covid-19 ist es daher auch hier wichtig, vorbeugend einzugreifen, wie der Experte betont. Er appelliert an Menschen ab 50 sowie Personen mit Vorerkrankungen, sich impfen zu lassen.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?