01.11.2021 08:54 |

Prognose für Kärnten

So wird das Wetter in der ersten Novemberwoche

War der Oktober zu trocken, so wird das Wetter zu Allerheiligen und Allerseelen nass: Mit vermehrten Regenschauern kündigt sich der November an. Bis Ende der Woche bleibt es nass, vor allem im Klagenfurter Becken auch nebelig. Am Wochenende lässt sich immer wieder die Sonne blicken.

Am Montag kann in Oberkärnten und im Bereich der Karawanken bald die Sonne auftauchen, ab Mittag ist aber mit Regenschauern zu rechnen. In Unterkärnten hält sich der Nebel noch sehr hartnäckig, am Nachmittag dürfte es auch hier regnen. Abseits der Karawanken bleibt es in Unterkärnten wegen des Föhhnwindes länger trocken. Höchstwerte 8 bis 12 Grad.

Wetter in Kärnten

  • Montag, 1. November: 8 bis 12 Grad
  • Dienstag, 2. November: 8 bis 12 Grad 
  • Mittwoch, 3. November: 6 bis 11 Grad
  • Donnerstag, 4. November: 6 bis 15 Grad
  • Freitag, 5. November: 7 bis 10 Grad

Wechselhaftes Wetter
Mit wechselhaftem Wetter geht die Woche weiter: Der Dienstag startet in Kärnten noch oft bewölkt und mit einigen Regenschauern. Von Westen her lockern die Wolken aber rasch auf, es wird zeitweise sonnig. Der Nachmittag bringt dann im ganzen Bundesland recht sonnige Verhältnisse. Höchstwerte 8 bis 12 Grad.

Regen, Schnee und Föhnwind
Vielfach bedeckt beginnt der Mittwoch, sonnige Auflockerungen gibt es kaum. Schon im Laufe des Vormittages setzt Regen ein, der sich später am Tag auf weite Teile Kärntens ausbreitet. Höchstwerte 6 bis 11 Grad. Am Donnerstag kommt es wieder zu Niederschhlägen, die vor allem in Oberkärnten teils intensiv ausfallen. Die Schneefallgrenze sinkt kaum unter 1900 m Höhe. Mit föhnigen Auflockerungen wird es in Unterkärnten trockener mit deutlich weniger Schauern. Höchstwerte am Donnerstag: 6 bis 11, mit Föhn sogar bis zu 15 Grad.

Zum Wochenende hin wird das Wetter endlich wieder besser: Es bleibt trocken, die Sonne lässt sich immer wieder blicken. In der Landeshauptstadt und im Klagenfurter Becken hält sich der Hochnebel allerdings zäh. Höchstwerte 7 bis 10 Grad.

Oktober war zu trocken
Laut der Zentralanstalt für Geodynamik und Meteorologie (ZAMG) gab es im vergangenen Oktober um 53 Prozent weniger Niederschlag als im langjährigen Durchschnitt. Außerdem schien die Sonne um 16 Prozent mehr. Trotzdem war es kühler als im Mittel der letzten 30 Jahre.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)