04.11.2021 09:31 |

Hohe Corona-Zahlen

Was tun, wenn Reiseantritt nach Buchung ungewiss?

Die Corona-Zahlen in Österreich befinden sich derzeit auf sehr hohen Niveau. Gleichzeitig werben Touristiker und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger für Winterurlaub in Österreich. Diverse Ski-Openings haben bereits im November begonnen - so etwa auch in Ischgl. Was man tun kann, wenn eine Reise Pandemie-bedingt nicht angetreten werden kann. 

„Wer mitten in einer Pandemie Reisen und Hotels bucht, muss wissen, dass eine kostenlose Stornierung wegen einer gefährlichen Covid-19-Lage vor Ort höchst umstritten sein kann. Daher rät der Verbraucherschutzverein bei Buchungen unbedingt eine solche kostenlose Stornomöglichkeit zu vereinbaren,“ so der Obmann des Vereins, Peter Kolba. „Im Februar-März 2020 haben etwa die Hoteliers in Ischgl von Gästen, die früher abreisen wollten, dennoch die volle Zahlung des Aufenthaltes verlangt.“

Reisende müssen unterscheiden:

  • Wenn man selbst die Reise wegen einer Covid-19 Infektion nicht antreten kann, dann ist das ein Risiko in der eigenen Sphäre und man müsste Stornogebühr bezahlen. Diese wird allerdings in der Regel durch eine entsprechende Reiserücktrittsversicherung abgedeckt.
  • Wenn aber vor Ort die Gefahr sich mit Covid-19 zu infizieren hoch ist und es unter Umständen sogar entsprechende Reisewarnungen gibt, dann wäre das ein Grund für einen kostenlosen Rücktritt vom Vertrag. Doch da gibt es einen Haken: Wenn die Situation vorhersehbar war, dann gibt es keinen Wegfall der Geschäftsgrundlage und auch keinen kostenlosen Rücktritt. 

„Wir empfehlen daher jedenfalls bei der Buchung mit dem Veranstalter oder dem Hotel gesondert (schriftlich!) zu vereinbaren, dass im Fall, dass das Ski-Gebiet ein Risikogebiet wäre, ein kostenloser Rücktritt vom Vertrag vom Hotelier akzeptiert wird,“ rät der VSV-Obmann.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol