Genehmigung fehlt

Ein Riesenrad für den stillen Blick auf Villach

Kärnten
05.10.2021 21:04

Grenzenlos soll das fantastische Panorama über der Draustadt sein, das sich allen Advent-Besuchern präsentieren wird, die eine Runde mit dem Riesenrad am Nikolaiplatz drehen. So lautet jedenfalls das Versprechen des Villacher Stadtmarketings, dessen Aufsichtsrat sich am Montag für das Projekt aussprach.

Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist die behördliche Genehmigung (wir haben berichtet). Sobald diese vorliegt, kann es losgehen! Und die Zeit rennt, denn das Stadtmarketing möchte das Riesenrad den Besuchern schon Ende Oktober zugänglich machen.

Weihnachts-Deko zur Adventzeit
Etwas später wird das 50 Meter hohe Rad mit Weihnachtslichtern geschmückt. Laute Musik oder Moderationen, wie man sie von Wiesenmärkten kennt, sind aber nicht geplant – das Motto lautet schließlich: „Stiller Blick über Villach“.

Kritik im Vorfeld
Weniger still war es allerdings im Vorfeld der Entscheidung: Die neue Winter-Attraktion, die in den ruhigen Monaten für Belebung der Innenstadt sorgen soll, stieß auch auf Kritik.

Zitat Icon

Die Adventkranz-Sozialaktion soll mit allen Akteuren in unmittelbarer Nähe des Nikolaiplatzes einen neuen Standort finden.

Stadtmarketing Villach

Neuer Standort für sozialen Adventkranz
Sozialadvent-Organisatorin Christine Mirnig befürchtete etwa eine Bedrohung für ihren Adventkranz-Wunderwald – eine wichtige Aktion, die nicht nur längst als populärer Foto-Spot gilt. Bei diesem Event werden auch Spenden für bedürftige Villacher Familien gesammelt. Inzwischen gäbe es laut Stadtmarketing aber eine Lösung, die alle zufriedenstellt: „Die Adventkranz-Sozialaktion soll mit allen Akteuren in unmittelbarer Nähe des Nikolaiplatzes einen neuen Standort finden.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele